Ratgeber

Girokonto zu Jahresbeginn schon im Minus? Ein Ratenkredit kann helfen!

Ratenkredit zu Neujahr

Zu Jahresbeginn können mehr Ausgaben anfallen

Hohe Jahresrechnungen, unerwartete Mietnebenkosten, überzogenes Girokonto nach Weihnachten und Neujahr? Oft rutscht der Kontostand Anfang Januar kräftig ins Minus, weil mehr Rechnungen als sonst ins Haus flattern und zeitnah bezahlt werden müssen. Aber Achtung: Ein über Monate hinweg erheblich überzogenes Girokonto kostet Sie hohe Dispozinsen. Die günstigere Lösung ist in vielen Fällen ein kleiner Ratenkredit.

Ernüchternder Blick auf den Kontoauszug

Ein Blick auf ihre Konto-App bringt der 28-jährigen Julia Berger nach den sorglos genossenen Feiertagen schnell die Ernüchterung. Schon die zusätzlichen Ausgaben zu Weihnachten und der Kurzurlaub über Silvester haben den Kontostand kräftig schmelzen lassen. Außerdem kommen noch die abgebuchten Jahresbeiträge zur Haftpflicht-, Hausrat- und Kfz-Versicherung und noch eine unerwartete Nachzahlung für die Mietnebenkosten hinzu. Daher muss Julia Berger ihr Girokonto um insgesamt rund 2.000 € überziehen. Ihre Bank berechnet für diesen Dispokredit einen stolzen Jahreszins von 11,8 %.

Dispozinsen zahlen oder Ratenkredit nutzen?

Julia Berger steht nun vor der Wahl, entweder den Dispokredit im Laufe des Jahres passend zum persönlichen Budget zurückzuzahlen – oder einen deutlich zinsgünstigeren Ratenkredit aufzunehmen, um das überzogene Girokonto damit sofort wieder in die schwarzen Zahlen zu bringen und die hohen Dispozinsen zu vermeiden. Rund 170 € kann sie von ihrem Gehalt monatlich für die Rückzahlung ihrer Schulden aufbringen. Diese Summe hat Julia mittels einer kurzen Haushaltsrechnung ausgerechnet.

Einen Überblick über die Zinskonditionen für Ratenkredite verschafft sich Julia Berger schnell und bequem im Internet. Dort findet sie ein passendes Angebot mit 12 Monaten Laufzeit zu 2,1 % Effektivzins. Dem Kreditgeber reicht eine Gehaltsbescheinigung und eine positive Schufa-Auskunft. Weitere Sicherheiten muss die kaufmännische Angestellte wegen der relativ niedrigen Kreditsumme nicht nachweisen.

Ratenkredit zu Neujahr

Kostenfalle Kontoüberziehung: Ein Ratenkredit oft viel günstiger

Der Vergleich mit dem Dispokredit ihrer Hausbank zeigt auf einen Blick: Der Ratenkredit ist für Julia Berger definitiv die bessere und kostengünstigere Alternative. Dadurch spart sie insgesamt mehr als 100 €, wenn sie sich für den Ratenkredit entscheidet und die ausgezahlte Darlehenssumme verwendet, um ihr zu Jahresbeginn hoch überzogenes Girokonto sofort auszugleichen.

Tipp: Mehr als 13 % Zinsen verlangen manche Banken trotz aktueller Niedrigzinsphase für die Überziehung von Girokonten. Viele Kunden wissen nicht einmal genau, welchen Dispozinssatz sie zahlen. Das ist leichtsinnig. Wenn Sie ein faires Girokonto suchen, sollten Sie nicht nur auf die laufenden Gebühren achten, sondern auch auf einen verbraucherfreundlichen
Dispozins unter 10 %.

Mit FINANZCHECK.de finden Sie den richtigen Ratenkredit

Sie brauchen einen günstigen Ratenkredit, um Ihr Girokonto auszugleichen, das nach Weihnachten und Neujahr kräftig in den roten Zahlen steht? Denken Sie daran: Diesen Kredit müssen Sie nicht unbedingt bei Ihrer Hausbank aufnehmen, denn Direktanbieter im Internet sind oft deutlich günstiger. Mit unserem Kreditrechner vergleichen Sie aktuelle Kreditangebote einfach online – unverbindlich und ohne jeden Einfluss auf Ihren Schufa-Score. Oder wünschen Sie eine persönliche Beratung? Unsere Kreditexperten beantworten Ihre Fragen gerne!

Jetzt Kredite vergleichen!

Kategorie: Ratgeber

von

Ausbildungsleiter Patrick ist das Herz unseres Kreditcenters. Jeder Berater geht durch seine Schule, und lernt unsere Kunden bestmöglich zu unterstützen. Hier teilt er seine Erfahrung aus über 5 Jahren bei FINANZCHECK.de und gibt spannende Tipps für Ihre Finanzen.