Gebrauchtwagen-Finanzierung: Der schnelle Weg zum neuen Traumauto!

Finanzierungsmöglichkeiten, Kostenvergleich & Tipps

Schon ab
0,00%
effektiver Jahreszins¹
  • 100% kostenlos
  • 1 Million Kunden
  • 99,5% positive Bewertungen
TÜV Saarland: Geprüftes Online-Portal
NTV Vergleichsrechner Siegel 2018
BankingCheck Award Siegel 2018

¹0% Effektiver Jahreszins bei: 1.000€ Netto-Darlehensbetrag, 12 Monate Laufzeit, 0,00% fester Sollzins p.a., monatliche Rate 83,33€, Gesamtbetrag 1.000€, Fidor Bank | Entspricht zugleich dem repräsentativen Beispiel gem. § 6a PAngV.

Gebrauchtwagen-Finanzierung

Eine Gebrauchtwagen-Finanzierung ist ein übliches Finanzgeschäft, das täglich tausendfach abgeschlossen wird. Es gibt dabei eine Reihe von Risiken, die Verbraucher kennen müssen, um einen fairen Gebrauchtwagen-Kredit zu finden. Zudem lassen sich die Finanzierungskosten mit einiger Vorbereitung und Hintergrundwissen senken.

  • Es gibt drei unterschiedliche Arten der Gebrauchtwagen-Finanzierung: Barzahlung, Kredit, 3-Wege-Finanzierung.
  • Die Aufnahme eines Kredits ist günstiger als die 3-Wege-Finanzierung.
  • Der Vergleich mehrerer Angebote ist empfehlenswert.
  • Eine Null-Prozent-Finanzierung vom Händler ist oft ein nachteiliges Lockangebot.

Welche Möglichkeiten zur Gebrauchtwagen-Finanzierung gibt es?

Grundsätzlich stehen Verbrauchern drei Wege zur Finanzierung eines Gebrauchtwagens offen. Jedes Finanzierungsmodell hat seine Besonderheiten.

  1. Barzahlung
  2. Kredit
  3. Drei-Wege-Finanzierung

Barzahlung: Vor- und Nachteile

Eine Barzahlung sieht vor, dass der Käufer das Geld beim Händler bar auf den Tisch legt. Für den Verbraucher bedeutet dies, dass keine weiteren Finanzierungskosten auf ihn zukommen. Deshalb ist ein Barkauf natürlich die günstigste Finanzierungsvariante. Sobald der Käufer das Geld beim Händler bezahlt hat, geht der Gebrauchtwagen in seinen Besitz über, sodass er ihn nach Belieben nutzen oder wiederverkaufen kann.

Nachteilig beim Barkauf ist der Verlust von Liquidität. Zudem entsteht ein Zinsverlust für das entnommene Sparvermögen, wenn das Geld zinsbringend angelegt war und die realisierten Kaufpreisabschläge im Vergleich zu dem entgangenen Zinsgewinn geringer ausfallen.

War es früher mit Bargeld möglich, Preisvorteile zu erzielen, so hat sich diese Situation inzwischen geändert. Händler bevorzugen in vielen Fällen eine Finanzierung, weil sie von den entstehenden Kreditkosten profitieren. Sie erhalten in vielen Fällen eine Provision von der finanzierenden Partnerbank für die Vermittlung des Kredits. Dennoch ist es im Rahmen von Preisverhandlungen möglich, einen Vorteil aus der Barzahlung zu schlagen. Verbraucher können argumentieren, dass der Händler keinen weiteren Arbeitsaufwand bezüglich der Finanzierung hat und das Geschäft schnell über die Bühne geht. In Autohäusern, in denen Quartals- oder Jahres-Verkaufsquoten ausgegeben werden, könnte ein Kauf kurz vor dem Stichtag den Verkäufer dazu bewegen, einen größeren Preisnachlass bei Barzahlung zu gewähren.

Kredit von der Bank: Vor- und Nachteile

Wird ein Gebrauchtwagen mit einem Kredit finanziert, sind zwei Varianten denkbar. Zum einen steht der Kredit über die eigene Hausbank beziehungsweise über eine Fremdbank zur Auswahl, zum anderen gibt es Autofinanzierungen über den Händler beziehungsweise deren Partnerbanken.

Finanzierung über Hausbank: Die Vorteile überwiegen

Entscheidet sich ein Verbraucher dazu, über die eigene Hausbank oder eine nicht herstellergebundene Drittbank zu finanzieren, kann er einige Vorteile nutzen:

  • Die Fremdbank beziehungsweise Hausbank finanziert alle Fahrzeuge zum gleichen Zinssatz. Bei herstellergebundenen Banken ist das anders, um den Kauf bestimmter, meist teurer Modelle attraktiver zu machen.
  • Es sind keine Anzahlungen für den Kauf zu leisten. Der Kunde vereinbart die Höhe des Kredits individuell.
  • Verbraucher können mit der Bank eine passende Laufzeit aushandeln.
  • Gab es in der Vergangenheit bereits positive Krediterfahrungen, erhöht sich die Zusage-Wahrscheinlichkeit der Bank.

Wichtig ist, dass der Kreditnehmer überprüft, ob die Finanzierung des Gebrauchtwagens über eine Fremdbank bzw. Hausbank tatsächlich günstiger ist, als die Finanzierung über die Partnerbank des Autohauses. Hier ist der direkte Vergleich der Gesamtkosten beider Angebote erforderlich. Das heißt, dass alle Kostenpositionen wie Kaufpreis, Zinsen und Bearbeitungsgebühren summiert und die beiden Gesamtsummen miteinander verglichen werden müssen.

Tipp: Auch wenn theoretisch der komplette Kaufpreis über einen Kredit finanziert werden kann, so lohnt sich eine Anzahlung. Diese senkt die Zinsen und die Kreditkosten um ein gutes Stück.

Sind Online-Angebote günstiger als Angebote von Filialbanken?

Online-Kredite sollten in den Kreditvergleich mit einbezogen werden. Online angebotene Kredite weisen oftmals günstige Konditionen auf, weil manche Anbieter zum Beispiel kein Filialnetz unterhalten und keine persönlichen Termine vereinbaren. Die Kommunikation wird auf E-Mail und Telefonate beschränkt. Der geringere Service drückt den Kostenapparat des Kreditgebers, der diesen Vorteil teilweise an die Kunden weitergibt.

Auch einige Filialbanken bieten online spezielle Tarife an, wobei diese sich inhaltlich von den stationär präsentierten Filial-Angeboten zum Beispiel hinsichtlich der Flexibilität unterscheiden. Die Laufzeiten sind fix vorgegeben, die Rückzahlungsbedingungen nicht verhandelbar oder die Kredithöhe auf eine bestimmte Spanne beschränkt.

Hinweis: In manchen Fällen kann die Finanzierung über die herstellergebundene Bank trotz der vielen Vorteile einer „unabhängigen“ Bankenfinanzierung vorteilhafter sein. Verbraucher müssen sich immer mehrere Angebote einholen und diese miteinander vergleichen, um das Beste für ihre Finanzierung zu finden.

Finanzierung über den Händler: wenige Vorteile, viele Nachteile

In der Praxis ist lediglich ein Vorteil zu nennen, der bei der Finanzierung über die Händlerbank zu Buche schlägt. Die Nachteile überwiegen bei einer Gebrauchtwagen-Finanzierung über den Händler:

Vorteil einer Finanzierung über den Händler

  • Finanziert ein Kreditnehmer über diesen Weg einen Gebrauchtwagen, bekommt er Kredit und Fahrzeug praktisch aus einer Hand. Manche Händlerbanken sind herstellergebunden. Sie gewähren sehr günstige Konditionen für ausgewählte Modelle. Andere Banken können dabei nicht mithalten. Bietet eine herstellergebundene Bank einen solchen günstigen Spezialkredit an, ist dieser erste Wahl.

Nachteile einer Finanzierung über den Händler

  • Finanziert ein Kreditnehmer über diesen Weg einen Gebrauchtwagen, bekommt er Kredit und Fahrzeug praktisch aus einer Hand. Manche Händlerbanken sind herstellergebunden. Sie gewähren sehr günstige Konditionen für ausgewählte Modelle. Andere Banken können dabei nicht mithalten. Bietet eine herstellergebundene Bank einen solchen günstigen Spezialkredit an, ist dieser erste Wahl.
  • Günstig finanzierte Sondermodelle können später unter Umständen nicht so gut verkauft werden. Es handelt sich letztlich um weniger gängige Fahrzeuge. Es besteht die Gefahr, dass die Einsparung am Kaufpreis später durch den verminderten Wiederkaufswert des Gebrauchtwagens aufgezehrt oder sogar übertroffen wird.
  • Bei herstellergebundenen Banken ist eine Anzahlung zwischen 20 und 30 Prozent des Kaufpreises erforderlich. Die günstige Finanzierung des Gebrauchtwagens steht nur für den Restbetrag zur Verfügung.
  • Ein weiterer Nachteil liegt in der Festpreisvorgabe. Viele günstige Angebote richten sich ausschließlich nach der unverbindlichen Preisempfehlung. Der Kaufpreis ist meist nicht verhandelbar.
  • Verbraucher haben es nicht direkt mit einem Kreditsachbearbeiter zu tun. Sie vereinbaren mit dem Autoverkäufer die Details des Kreditvertrags. Dieser ist nicht umfassend ausgebildet, so dass er bei Detailfragen nicht beratend tätig werden kann.
  • Finanzierungen über die Händlerbank sind mitunter als Drei-Wege-Finanzierung angelegt. Auf diese Weisen können die Händler vermeintlich günstige Ratenzahlungsangebote machen, die als Lockangebote dienen.
  • Null-Prozent-Finanzierungen des Händlers erscheinen attraktiv und verleiten Kunden zu einem unüberlegten Vertragsabschluss. Oftmals verstecken sich die Kosten im Kleingedruckten oder der Fahrzeugpreis für den Gebrauchtwagen ist im Vergleich zu Angeboten konkurrierender Händler höher.

Die 3-Wege-Finanzierung für einen Gebrauchtwagen

Bei der 3-Wege-Finanzierung handelt es sich um ein Finanzierungsmodell, das auch als Ballonfinanzierung bezeichnet wird – sich aber im Detail von diesem unterscheidet. Bei der 3-Wege-Finanzierung leistet der Kreditnehmer zunächst eine Anzahlung auf den Gebrauchtwagen. Danach folgt eine Phase der Ratenzahlung, wobei diese Raten sehr gering ausfallen.

Der Begriff der 3-Wege-Finanzierung ergibt sich aufgrund der Wahlmöglichkeit am Ende der vereinbarten Kreditlaufzeit. Der Kunde wählt zwischen drei Varianten:

  1. Rückgabe an den Händler: Wird der Gebrauchtwagen später an den Händler zurückgegeben, rechnen diese ähnlich wie bei der Leasingfinanzierung ab. Der vereinbarte Rückkaufswert wird mit dem zustandsbedingten Minderwert verglichen, wobei es keine eindeutige Definition darüber gibt, was ein zustandsbedingter Minderwert ist. Die Differenz wird zu Lasten des Kreditnehmers in Rechnung gestellt. Auch Kilometerdifferenzen (Mehr-/Minderkilometer) werden berücksichtigt, was sich häufig nachteilig für den Kunden auswirkt.
  2. Restbetrag weiter finanzieren: Dieser Weg ist der teuerste. Der Kreditnehmer nimmt dann einen neuen Kredit auf, um das noch nicht abbezahlte Auto weiter finanzieren zu können.
  3. Zahlung der Schlussrate in voller Höhe: Die beste Option ist, die Schlussrate in voller Höhe zu begleichen. Allerdings fällt die Schlussrate enorm hoch aus, da während der Laufzeit nur ein geringer Teil des Kredits getilgt wird.

Tipp: In manchen Fällen ist die Drei-Wege-Finanzierung sinnvoll - ein Beispiel stellen Azubis und Studenten dar. Während der Ausbildung oder des Studiums steht ihnen nur wenig Geld zur Verfügung. Schließen Sie vor diesem Hintergrund den Gebrauchtwagen-Kredit so ab, dass die Schlussrate in die Zeit der Berufstätigkeit fällt. Somit zahlen Sie ihrem Budget entsprechend während der Laufzeit niedrige Raten.

Auch für Selbstständige könnte eine 3-Wege-Finanzierung eine geeignete Variante sein, wenn eine Finanzierung auf herkömmlichen Weg nicht realisierbar ist. Sie können die Zinsbelastung während der Ratenzahlungsphase steuerlich geltend machen und so den Gewinn und damit die Steuerlast senken.

Die Null-Prozent-Finanzierung für einen Gebrauchtwagen: Was ist das?

Die Null-Prozent-Finanzierung ist im Prinzip ein klassischer Ratenkredit. Die Besonderheit der Null-Prozent-Finanzierung liegt darin, dass ausschließlich der Kaufpreis des Fahrzeugs Gegenstand der Finanzierung für den Gebrauchtwagen ist und keine Zinsen bezahlt werden.

Risiken der Null-Prozent-Finanzierung

So schmackhaft die Null-Prozent-Finanzierung Autokäufern oft gemacht wird, so groß sind doch die Risiken beziehungsweise die versteckten Kostenfallen:

  1. Das erste Risiko liegt in der Höhe des Kaufpreises. Die Frage, die sich Kaufinteressenten stellen müssen, lautet: Ist der dem Angebot zugrundeliegende Kaufpreis marktgerecht? Oftmals liegt dieser im Vergleich zu anderen Angebotspreisen, die nicht an eine Null-Prozent-Finanzierung gekoppelt sind, deutlich höher.
  2. Ein zweites Risiko bei der Null-Prozent-Finanzierung steckt in den Zusatzvereinbarungen, die im Vertrag niedergelegt werden. Autohäuser inkludieren in die Finanzierung für einen Gebrauchtwagen zum Beispiel eine Restschuldversicherung, eine Kreditausfall- oder Ratenschutzversicherung. Diese kostet zusätzlich. Kunden sind nicht gezwungen, eine solche Versicherung abzuschließen und können verlangen, dass diese aus dem Finanzierungsvertrag ausgeschlossen wird.
  3. Auch schreiben manche Autohändler unzulässigerweise weitere Kosten wie Kontoführung und Bearbeitungsgebühren im Vertrag fest. Diese müssen laut Preisangabeverordnung (PAngV) aber im Effektivzins enthalten sein. Dasselbe gilt für Vermittlungskosten, Kontoführungsgebühren, Kartennutzungsgebühren und andere Nebenkosten des Geldverkehrs. Sind diese extra ausgewiesen, muss der Händler sie streichen, denn der Gesetzgeber hat festgelegt, dass die genannten Kostenpositionen in einer Null-Prozent-Finanzierung überhaupt nicht in Rechnung gestellt werden dürfen.

Hinweis: Statthaft sind allerdings die Berechnung von Mahngebühren und Kosten für vereinbarte Zusatzleistungen, soweit diese keinen Einfluss auf die Gewährung des Kredits für den Gebrauchtwagen haben.

Verbraucher sollten sich zunächst davon überzeugen, dass der ausgewiesene Kaufpreis des Fahrzeugs nicht zu hoch liegt. Nur, wenn das der Fall ist, könnte das Angebot der Null-Prozent-Finanzierung vorteilhaft sein. Stimmt der Verkaufspreis, dann empfiehlt sich die Prüfung der Vertragsunterlagen im Detail unter Berücksichtigung der oben beschriebenen Aspekte.

Welche Finanzierungsvariante für Gebrauchtwagen ist die sinnvollste?

Jede Finanzierungsvariante bietet ihre eigenen individuellen Vor- und Nachteile. Welche Variante sinnvoll ist, hängt maßgeblich von der eigenen finanziellen Situation ab. Dennoch lässt sich eine bedingte Rangfolge erstellen.

  1. Barzahlung ist die beste und zudem günstigste Variante.
  2. Steht nicht genügend Bargeld zur Verfügung, ist die Kreditfinanzierung bei einer unabhängigen Bank die zweitbeste Wahl, idealerweise in Kombination mit einer Anzahlung.
  3. Eine 3-Wege-Finanzierung sollte nur dann in Betracht gezogen werden, wenn eine reguläre Finanzierung über eine Bank nicht oder nur unter ungünstigen Bedingungen möglich ist.

Worauf sollten Verbraucher beim Gebrauchtwagen-Kredit achten?

Wer einen Gebrauchtwagen finanzieren will, macht Schulden, die er in der Regel ratenweise ausgleichen muss. Die folgenden Punkte sollten Verbraucher bei der Finanzierung eines Gebrauchtwagens beachten:

Ratenhöhe muss zu den eigenen finanziellen Verhältnissen passen

Ist die monatliche Belastung zu hoch, kann es zu Zahlungsschwierigkeiten kommen. Insofern gilt es, zunächst alle Einnahmen und Ausgaben einander gegenüberzustellen. Auf dieser Basis können Kreditnehmer errechnen, wie viel Geld im Monat zur Kredittilgung übrig bleibt.

Gebrauchtwagen-Kredit ohne Anzahlung verursacht hohe monatliche Belastungen

Mindern Kreditnehmer die Kreditsumme durch eine Anzahlung, senken sie die monatliche Belastung. Alternativ können sie sich für eine kürzere Laufzeit entscheiden und sind früher schuldenfrei. Zudem kann sich der geringere Finanzierungsbedarf günstig auf den Effektivzinssatz auswirken.

Kurze Laufzeiten begünstigen den Zinssatz

Die Laufzeit des Kredits für einen Gebrauchtwagen sollte nach Möglichkeit kurz gehalten werden. Kurze Laufzeiten können niedrigere Zinsen nach sich ziehen, weil Kreditgeber ein geringeres Zahlungsausfallrisiko unterstellen. Zudem bedeutet eine kurze Laufzeit, dass der Kreditnehmer früher schuldenfrei ist.

Gebrauchtwagen-Finanzierung trotz negativer SUCHFA ist teuer

Weist die eigene SCHUFA-Auskunft einen negativen Eintrag aus, bedeutet das noch nicht zwangsweise das Aus für eine Finanzierung. Allerdings bewirkt der negative Eintrag im besten Fall einen deutlichen Zinsaufschlag. Kreditgeber lassen sich das erhöhte Zahlungsausfallrisiko damit bezahlen. Insofern ist die Gebrauchtwagen-Finanzierung trotz SCHUFA grundsätzlich nicht zu empfehlen.

3 weitere Tipps für einen günstigen Gebrauchtwagen-Kredit

Kreditvergleiche sorgen für Kostenersparnis

Ein Vergleich von mehreren Finanzierungsangeboten eröffnet die Möglichkeit, das beste Angebot für den eigenen Bedarf zu finden. Es lohnt sich, Online-Angebote anzufordern, Filialbanken um ein Angebot zu bitten und gegebenenfalls auch bei der Händlerbank nachzufragen.

Passendes Fahrzeug auswählen

Die Fahrzeugwahl beim Autokauf ist manchmal eine Bauchentscheidung. Die emotionalen Aspekte beim Autokauf können jedoch sehr teuer werden: Ein schnittiges Modell spricht das ästhetische Empfinden an, eine hochwertige Ausstattung vermittelt einen Hauch von Luxus – koste es, was es wolle? Wer einen Gebrauchtwagen günstig finanzieren will, fängt bereits bei der Fahrzeugwahl mit dem Sparen an. Bei manchen Autos zahlen Kunden für den Markennamen, weil sie nicht nur ein Auto, sondern ein Prestigeobjekt erwerben. Wem es gelingt, sich davon frei zu machen, kann Geld sparen.

Die Marktsituation zu kennen, ist bares Geld wert

Auch verhilft das Wissen um die aktuelle Marktlage dazu, ein Fahrzeug mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis zu finden. Deshalb ist es ratsam, sich einen umfassenden Überblick über die Verfügbarkeit und die allgemein verlangten Preise für das Wunschauto zu verschaffen.

Tipp: In manchen Regionen Deutschlands herrscht ein Überangebot an Gebrauchtwagen und entsprechend günstiger sind die Preise. Einige tausende Euro Preisdifferenz bei Angebotspreisen vergleichbarer Fahrzeuge sind keine Ausnahme.