Wenn Sie auf FINANZCHECK.de weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Roller-Finanzierung: So finden Sie das passende Angebot!

Kompetent zur optimalen Finanzierung!

Schon ab
0,00%
effektiver Jahreszins¹
    TUEV-2019-TK43746
    NTV Vergleichsrechner Siegel 2019
    ekomi gold siegel finanzcheck de

    ¹0% Effektiver Jahreszins bei: 1.000€ Netto-Darlehensbetrag, 12 Monate Laufzeit, 0,00% fester Sollzins p.a., monatliche Rate 83,33€, Gesamtbetrag 1.000€, Fidor Bank | Entspricht zugleich dem repräsentativen Beispiel gem. § 6a PAngV. Kredit erfordert Online-Kontoauszug (Kontoblick) und Eröffnung eines kostenlosen Girokonto bei der Fidor Bank (zum Zwecke der Kreditauszahlung).

    Roller Finanzierung

    Ein Roller, Motorroller oder Mofa ist für viele junge Leute der erste motorisierte Untersatz. Er schenkt Unabhängigkeit auf zwei Rädern, es macht Spaß mit einem Motorroller zu fahren und außerdem kostet er im Vergleich zu einem Auto deutlich weniger. Ein Roller kann einer Familie auch als Zweitwagen-Ersatz dienen und ist insbesondere in Städten eine praktische und sehr flexible Alternative ohne Parkplatzprobleme. Wer sich eine Vespa anschafft, der weiß: Eine Vespa ist nicht einfach ein Roller, sondern ein echter Klassiker, der den Sprung ins 21. Jahrhundert geschafft hat. Inzwischen gibt es Elektroroller, die besonders umweltfreundlich sind und nur geringe Unterhaltskosten verursachen. Kein Wunder, dass die Zweiräder bei Jung und Alt, auf dem Land und in der Stadt, bei umweltbewussten und bei praktisch veranlagten Menschen so beliebt sind. Dieser Beitrag liefert die besten Tipps zur Roller Finanzierung.

    Das Wichtigste im Überblick

    Bei der Finanzierung eines Rollers sollten immer mehrere Angebote eingeholt und verglichen werden. Eine Null-Prozent-Finanzierung kann versteckte Kosten aufweisen. Die Finanzierung eines Rollers über eine vom Hersteller und Händler unabhängige Bank ist in der Regel die beste Option.

    Welche Möglichkeiten zur Roller Finanzierung gibt es?

    Ein Roller kann auf verschiedenen Wegen finanziert werden:

    • Verbraucher können einen Kredit bei einer Partnerbank des Händlers aufnehmen, was allerdings nicht unbedingt passende Konditionen bietet.
    • Eine Alternative stellt die Finanzierung über eine vom Händler oder Hersteller unabhängige Bank dar. Angebote von Ratenkrediten zur Finanzierung einer Vespa oder eines anderen Motorrollers lassen sich leicht über den FINANZCHECK.de Kreditrechner finden.

    ausrufezeichenWichtig: Die schlechteste Option zur Roller Finanzierung ist die Überziehung des Girokontos. Kostet der gebrauchte Roller beispielsweise lediglich 2.000 Euro, verleitet der vergleichsweise geringe Preis dazu, das Konto zu überziehen. Doch der Kontokorrentkredit ist der teuerste Kredit, den Verbraucher aufnehmen können. Zinssätze von 10 Prozent und mehr sind die Regel, weshalb davon dringend abzuraten ist.

    Vergleich: Unabhängige Bank und Partnerbank eines Händlers

    Merkmale einer Finanzierung über eine Händler-Bank Merkmale einer Finanzierung über eine unabhängige Bank
    Manche Partnerbanken von Händlern bieten spezielle Finanzierungsangebote für ausgewählte Motorroller-Modelle an. Diese Finanzierung kann unter Umständen deutlich günstiger sein, als eine Finanzierung über eine unabhängige Bank. Verbraucher, die darüber nachdenken, eine solche Finanzierung anzunehmen, sollten eines bedenken: Wird mit diesem Kredit ein spezielles Sondermodell finanziert, ist es später schwieriger, dieses zu einem angemessenen Preis zu verkaufen. Der günstige Kredit dient dann praktisch als zusätzliches Verkaufsargument. Ob Vespa, Scooters oder C650: Eine unabhängige Bank finanziert jeden Roller und bietet unabhängig vom Modell dieselben Konditionen an. Ob Kreditnehmer einen herkömmlichen Motorroller oder einen E-Roller finanzieren wollen, hat keinen Einfluss auf die Kreditkonditionen.
    Manche Angebote von Partnerbanken sind nicht verhandelbar. Hier müssen Verbraucher alle Konditionen akzeptieren, wie sie sind und können beispielsweise die Laufzeit nicht ändern. Verbraucher können mit einer unabhängigen Bank spezifische Konditionen vereinbaren, die am besten zu ihren Möglichkeiten passen.
    Bieten Händler eine Null-Prozent-Finanzierung für einen Roller an, sollten Verbraucher das Angebot ganz genau prüfen. Manche Angebote beinhalten versteckte Kosten und entpuppen sich als schlechter Deal. Falls der Kredit bei der eigenen Hausbank aufgenommen wird, die über das Zahlungsverhalten des Kundens im Bilde ist, kann sich das günstig auf die Konditionen auswirken. Mitunter bieten Hausbanken aufgrund des einschätzbaren Risikos besonders günstige Zinsen an – das ist aber ausdrücklich nicht immer der Fall.
    Wer mit einem Händler über eine mögliche Finanzierung spricht, hat nicht mit einem Finanzfachmann zu tun. Das Gespräch über den Kredit findet mit dem Verkäufer des Motorrollers statt, wodurch es geschehen kann, dass wichtige Konditionen nicht erläutert werden oder dass der Verbraucher gewisse Klauseln nicht versteht. Wird der Kredit für den Roller bei einer unabhängigen Bank aufgenommen, sprechen Verbraucher mit einem Finanzfachmann. Alle Fragen rund um den Kreditvertrag können ausführlich beantwortet werden. Außerdem sind die Finanzierungsexperten über die gesetzlichen Vorschriften informiert und gewährleisten den korrekten Ablauf.

    Was steckt hinter der Null-Prozent-Finanzierung für Roller und warum ist sie risikoreich?

    Eine Null-Prozent-Finanzierung wäre dann eine sehr gute Option, wenn der Kaufpreis des Rollers dem marktüblichen Niveau entspricht und keine unzulässigen Kosten im Kleingedruckten des Finanzierungsangebots versteckt sind. Leider geschieht es immer wieder, dass diese beiden Grundanforderungen nicht erfüllt werden. Einen Roller günstig zu finanzieren ist mit einer Null-Prozent-Finanzierung nicht immer möglich, weil entweder der Kaufpreis des Motorrollers zu hoch ist oder zusätzliche Kosten auf den Käufer zukommen.

    Der Kaufpreis muss marktüblich sein

    Wer eine Null-Prozent-Finanzierung aufnehmen will, sollte zuerst den Marktpreis des Rollers prüfen. Kostet das ausgewählte Modell beim Händler genauso viel, wie anderswo? Manchmal setzen Händler nämlich den Verkaufspreis eines Rollers mit Null-Prozent-Finanzierung höher an, um einen Gewinn einzustreichen. Wenn die Vespa bei anderen Anbietern weniger kostet, sollten Verbraucher prüfen, ob die Finanzierung eines günstigeren Rollers bei der Konkurrenz über eine unabhängige Bank nicht doch wirtschaftlicher ist.

    Es dürfen keine unzulässigen Kosten im Angebot der Null-Prozent-Finanzierung stecken

    Bieten Banken eine Null-Prozent-Finanzierung an, müssen sie sich an die Preisangabenverordnung (PAngV) halten. Dort steht drin, welche Kosten im genannten Effektivzins von 0 % enthalten sein müssen. Alle Kosten, die dort per Gesetz inkludiert sein müssen, dürfen demzufolge nicht als Extrakosten aufgeführt werden. Die folgenden Kosten dürfen deshalb niemals bei einer Null-Prozent-Finanzierung zusätzlich in Rechnung gestellt werden:

    • Kontoführungsgebühren
    • Vermittlungskosten
    • Bearbeitungsgebühren

    Finden Verbraucher doch eine dieser Kostenpositionen im Angebot, müssen sie diese nicht bezahlen. Der Händler muss sein Angebot korrigieren.

    Zulässige Kosten bei der Null-Prozent-Finanzierung

    Händler dürfen allerdings zusätzlich zur Finanzierung weitere Angebote an den Verbraucher machen. Zusätzlich zum Kreditvertrag werden beispielsweise folgende Versicherungen angeboten:

    • Restschuldversicherung
    • Kreditausfallversicherung
    • Ratenschutzversicherung

    Annehmen muss der Verbraucher diese Angebote allerdings nicht. Er kann darauf bestehen, nur die Finanzierung in Anspruch zu nehmen. Dann bleibt es bei einer „echten“ Null-Prozent-Finanzierung ohne zusätzliche Kosten. Wenn der Käufer aber die Zusatzangebote in Anspruch nimmt, dürfen alle Kosten, die in Zusammenhang mit den gewählten Zusatzprodukten stehen, auch abgerechnet werden.

    ausrufezeichenAchtung: Gerät der Kreditnehmer einer Null-Prozent-Finanzierung mit Zahlungen in Rückstand, erhalten sie eine Mahnung. Dies ist in der Regel mit Mahngebühren verbunden, die der Kreditnehmer selbstverständlich begleichen muss. Mahngebühren sind zulässige Kosten im Rahmen einer Null-Prozent-Finanzierung.

    Vespa oder anderen Motorroller finanzieren: 5 wichtige Tipps

    Einen Roller oder eine Vespa zu finanzieren ist eine Verpflichtung, die unter Umständen einige Jahre besteht. Ein gebrauchter Roller, der generell günstiger in der Anschaffung ist, verursacht dabei eine geringere Belastung als ein neuer Motorroller. Das sollte bei der Kauf- und Finanzierungsentscheidung unbedingt bedacht werden. Verbraucher sollten bei der Kreditaufnahme immer ihre finanzielle Gesamtsituation im Auge behalten. Die monatliche Rate muss im Budget liegen, damit der neue Roller nicht zur finanziellen Belastung gerät. Es gibt einige Tipps, die eine Finanzierung günstiger machen.

    roller-finanzierung

    1. Sondertilgungen leisten

    Kredite mit Sondertilgungsrecht verschaffen Verbrauchern die Möglichkeit, zusätzliche Tilgungen zu leisten. Über diesen Weg wird es möglich, die Laufzeit zu verkürzen und damit die Gesamtkosten zu senken.

    2. Zusätzlicher Kreditnehmer statt Restschuldversicherung

    Manche Banken fordern vom Kreditnehmer den Abschluss einer Restschuldversicherung. Diese nimmt Einfluss auf die Kreditkosten, denn die Restschuldversicherung verteuert den Kredit. Eine gute Lösung ist, einen zweiten Kreditnehmer vorzuschlagen, der ebenfalls in den Vertrag eintritt. Allerdings muss der zweite Kreditnehmer im selben Haushalt gemeldet sein und über seine Einkommensverhältnisse Rechenschaft ablegen. Wenn das gesamte anrechenbare Haushaltseinkommen steigt, wirkt sich das häufig günstig auf die Zinskonditionen aus.

    3. Laufzeit so kurz wie möglich wählen

    Kürzere Laufzeiten steigern zwar die monatliche Belastung, wirken sich aber insgesamt günstig auf die Kosten auf. Je kürzer der Kredit, desto geringer die Kreditkosten.

    4. Motorroller oder Mofa online finanzieren

    Bei der Suche nach der passenden Finanzierung empfiehlt es sich, online Angebote einzuholen. FINANZCHECK.de bietet hierzu den praktischen Kreditvergleich an. Mit seiner Hilfe verschaffen sich Verbraucher einen raschen Überblick über verfügbare Angebote und sehen die wichtigsten Informationen in einer übersichtlichen Zusammenstellung.

    5. Gebrauchten Roller finanzieren

    Falls die heiß ersehnte fabrikneue Vespa das eigene Budget sprengt, es aber unbedingt diese spezielle Roller-Variante sein muss, dann ist der Kauf eines gebrauchten Motorrollers eine gute Alternative. Viele privat genutzten Roller sind in einem sehr guten Zustand und es lohnt sich, die Angebot einschlägiger Plattformen zu durchforsten. Einen gebrauchten Roller können Verbraucher selbstverständlich auch über einen passenden Kredit günstig finanzieren, wobei sie im Vergleich zu einem neuen Motorroller die Vorteile niedrigerer Raten und geringerer monatlicher Belastungen genießen.

    Tipps zur Einsparung von Kosten beim Kauf eines Motorrollers

    • Kurze Laufzeiten senken die Gesamtkreditkosten und oft auch den Zinssatz.
    • Anzahlungen mindern die Höhe des Kredits und somit die Gesamtzinsen.
    • Eine gute Bonität führt zu guten Kreditkonditionen.

    eingabe-der-kreditsummeHinweis: Grundsätzlich sollten Kaufinteressenten mehrere Angebote einholen, um diese miteinander zu vergleichen. Online dient der Kreditrechner von FINANZCHECK.de als praktische Hilfe. Verbraucher können sich über diesen Weg von Fachleuten kostenfrei und persönlich beraten lassen, um das für Sie passende Angebot für die Roller Finanzierung zu finden.