Online-Kredit Bühnenbild

Ihr Online-Kredit auf FINANZCHECK.de: digital, einfach und schnell!

Online-Kredite ab 0,00*% effektivem Jahreszins

Schon ab
0,00%
effektiver Jahreszins¹
  • 100% kostenlos
  • 1 Million Kunden
  • 99,5% positive Bewertungen
TÜV Saarland: Geprüftes Online-Portal
NTV Vergleichsrechner Siegel 2019
 Placeholder Seal

¹0% Effektiver Jahreszins bei: 1.000€ Netto-Darlehensbetrag, 12 Monate Laufzeit, 0,00% fester Sollzins p.a., monatliche Rate 83,33€, Gesamtbetrag 1.000€, Fidor Bank | Entspricht zugleich dem repräsentativen Beispiel gem. § 6a PAngV. Kredit erfordert Online-Kontoauszug (Kontoblick) und Eröffnung eines kostenlosen Girokonto bei der Fidor Bank (zum Zwecke der Kreditauszahlung).

Onlinekredit

Kredite online aufzunehmen ist heute längst eine Selbstverständlichkeit – und das aus gutem Grund. Denn der Onlinekredit hat im Vergleich zum herkömmlichen Kredit einige Vorteile: Meist können die Online-Anbieter einen Kredit mit günstigem Zins anbieten, die Kreditkosten sind für Kreditnehmer entsprechend gering. Die Filialbanken bekommen die Konkurrenz aus dem Internet inzwischen zu spüren und passen sich an. Auch sie machen ihren Kunden entsprechende Online-Angebote mit günstigen Krediten. Der Unterschied zwischen Online- und Filialbank besteht vor allem darin, dass erstere keine stationären Filialen unterhalten. So ist zwar keine Beratung von Angesicht zu Angesicht möglich, dafür sind die Kredite aber oftmals deutlich günstiger.

Das Wichtigste in Kürze

  • Onlinekredite sind häufig günstiger als Darlehen von stationären Banken.
  • Direkt- bzw. Online-Banken haben keine eigenen Filialen, bieten aber trotzdem Beratungsleistungen etwa per Telefon oder E-Mail an.
  • Bevor ein Onlinekredit aufgenommen wird, sollte ein Onlinekredit-Vergleich durchgeführt werden - so lassen sich Zinsen einsparen.
  • Dank des Kontoblicks kann der Kredit volldigital binnen eines Tages aufgenommen werden.

Welche Vorteile bietet ein Onlinekredit?

Die Vorgehensweise bei der Kreditvergabe ist auch im Internet üblich: Nach Prüfung der persönlichen Situation des Antragstellers macht die Onlinebank ein Angebot, das bonitätsabhängige Zinsen haben kann. Das heißt, je nach Bonität des Kunden, je nach Schufa-Score können die Zinsen variieren. Ein Kunde mit guter Bonität bekommt demnach günstigere Zinsen als ein Kunde mit einer schlechten Schufa-Auskunft.

Dennoch haben Onlinekredite auch grundsätzliche Vorteil gegenüber anderen Darlehen:

  • Vergleich: Bei den Online-Produkten ist ein Kreditvergleich viel einfacher. Mit wenigen Klicks können Interessenten hier die Kreditangebote gleich mehrerer Anbieter miteinander vergleichen und so schnell die passenden Konditionen finden. Wer das mit einem Filialkredit machen möchte, muss mehrere Banken aufsuchen, um entsprechende Vergleichszahlen für einen direkten Kreditvergleich zu bekommen.
  • Bearbeitungszeit: Ein weiterer Vorteil eines Onlinekredits liegt in der Bearbeitungszeit. Teilweise erhalten Interessenten schon binnen Sekunden nach der ersten Kreditanfrage eine unverbindliche Sofortzusage. Anschließend prüft die Bank den Antrag noch einmal manuell, was ebenfalls vergleichsweise schnell geht. Zwischen Kreditanfrage und Kreditauszahlung liegen teilweise nur 48 bis 72 Stunden. Wer den Kontoblick nutzt, kann das Verfahren sogar weiter beschleunigen. Dann dauert es unter Umständen sogar nur einen Tag, bis das Geld auf dem eigenen Konto ist.
  • Verfügbarkeit: Wer online einen Kredit aufnehmen möchte, ist nicht an Öffnungszeiten von Bankfilialen gebunden. Den Antrag können Kreditnehmer bequem nach der Arbeit auch am Abend oder am Wochenende stellen.
  • Kosten: Nicht nur dank eines Onlinekreditrechners und der Vergleichbarkeit sind die Darlehen günstiger als herkömmliche Kredite. Durch den geringen Verwaltungsaufwand für die Bank sind Onlinekredite generell günstiger als Kredite, die stationär aufgenommen werden.
  • Sofortzusage: Bei einigen Darlehen erhalten Kreditnehmer binnen Sekunden eine sogenannte Sofortzusage. Diese ist zwar noch nicht verbindlich, gibt aber schon Auskunft darüber, ob die spätere Kreditzusage wahrscheinlich ist.

Volldigitaler Onlinekreditabschluss

Wer online einen Kredit aufnehmen möchte, kann die komplette Kreditabwicklung binnen eines Tages vollziehen – von der Anfrage bis zur Auszahlung. Damit der Onlinekredit wirklich so schnell auf dem Konto ist, sind folgende Schritte nach der Antragstellung notwendig:

  1. Kontoblick: Beim sogenannten Kontoblick erlauben Antragsteller der Bank, einmalig auf das eigene Konto zu schauen. Die Bank darf dann Informationen etwa zu den eigenen Einnahmen oder laufenden Ausgaben abfragen. Diese Daten müsste der Kreditnehmer der Bank ohnehin mitteilen. Ohne Kontoblick dauert die Prüfung der Unterlagen des Antragstellers (Gehaltsnachweise, Kontoauszüge etc.) allerdings deutlich länger.
  2. Digitale Signatur: Alle Kreditverträge werden digital unterschrieben. Hierfür ist es notwendig, dass der Kreditnehmer entweder über eine eingescannte Unterschrift verfügt oder über ein Touchpad Dokumente digital unterschrieben kann.
  3. Videoident: Zusätzlich zur digitalen Signatur ist es erforderlich, dass die Identität des Antragstellers zweifelsfrei geklärt ist. Beim volldigitalen Kredit erfolgt die Legitimation über einen kurzen Videochat.
  4. Dokumentenupload: Auch weitere benötigte Unterlagen sollten der Bank digital zur Verfügung gestellt werden. Dazu werden diese ganz einfach eingescannt und anschließend hochgeladen.

gluehbirneTipp: Darüber hinaus sollte ein Onlinekredit-Vergleich genutzt werden, um bereits volldigital einen günstigen Onlinekredit zu finden. Bei FINANZCHECK.de können Kreditnehmer kostenfrei zahlreiche Kreditangebote miteinander vergleichen.

Wie fallen die Konditionen der Onlinekredite aus?

Der effektive Jahreszins bei den Darlehen hängt, wie bei jedem Kredit von Kredithöhe, Laufzeit und Bonität des Kunden ab. Onlinebanken haben gegenüber den Filialbanken aber einen erheblichen Kostenvorteil, weil sie kein teures Filialnetz unterhalten. Diesen Vorteil geben sie in Form günstiger Zinsen an ihre Kunden weiter.

Wie ist es beim Onlinekredit um das Thema Service bestellt?

Das Thema "Service" scheint beim Onlinekredit auf den ersten Blick etwas kurz zu kommen. Schließlich findet keine direkte Beratung statt, wie es im stationären Geschäft der Fall ist. Doch auch Direktbanken bieten gleich eine ganze Reihe von Serviceleistungen:

  • FAQs
  • Ausführliche Artikel auf der Website
  • Hotlines, die oft 24 Stunden am Tag geschaltet sind

Zudem ist die Kreditaufnahme an sich ebenfalls rund um die Uhr möglich – und genau zu der Zeit, die dem Kunden passt. Er muss keinen Termin mit dem Bankberater vereinbaren und unter Umständen mehrere Tage oder gar Wochen auf das dringend benötigte Darlehen warten.

So läuft die Beantragung des Onlinekredits ab:

Ganz grundsätzlich unterscheidet sich die Beantragung eines Online-Darlehens nicht von der höhe des Kredites. Der Ablauf sieht wie folgt aus:

1Zunächst sollten Kreditnehmer verschiedene Kreditangebote miteinander vergleichen, um das für sie passende Angebot zu finden. Anschließend erfolgt dann die direkte Weiterleitung zum "persönlichen Testsieger".

2Banken nutzen online standardisierte Formulare, die vom Antragssteller auszufüllen sind. Abgefragt werden hier unter anderem persönliche Informationen, aber auch Daten zu Einkommen, Vermögen und Co.

3Nachdem alle Angaben wahrheitsgemäß ausgefüllt wurden liefern Direktbanken jetzt bereits eine erste, unverbindliche Sofortzusage für den Kredit.

4Danach erfolgt die manuelle Prüfung des Antrags. Zudem muss der Kreditnehmer noch Unterlagen wie etwa Gehaltsnachweise einreichen, um die von ihm gemachten Angaben beweisen zu können.

5Binnen einiger Tage erhält der Kreditnehmer dann eine verbindliche Zusage des Kredits sowie den eigentlichen Kreditvertrag. Sobald dieser unterschrieben ist, ist der Vertrag dann auch wirklich zustande gekommen.

6Die Auszahlung des Darlehens erfolgt, je nach Bank, innerhalb ein bis sieben Werktagen auf das vom Antragssteller angegebene Girokonto.


Legitimierung der Daten

Beim Onlinekredit ergibt sich eine Besonderheit: Banken müssen bei der Kreditvergabe die Identität des Antragsstellers zweifelsfrei feststellen. Weil der Kreditnehmer aber nicht persönlich in einer Filiale vorbei kommt, kann die Identitätsprüfung nicht auf diesem Wege erfolgen. Sie läuft daher entweder über das sogenannte PostIdent- oder das VideoIdent-Verfahren ab:

post-ident- PostIdent: Mit einem PostIdent-Coupon, den die Bank per Mail verschickt, dem Kreditvertrag und dem Personalausweis suchen Kreditnehmer die nächstgelegene Postfiliale auf. Hier stellt ein Mitarbeiter des Unternehmens die Identität anhand der Unterlagen zweifelsfrei fest. Anschließend wird der Vertrag direkt abgeschickt und von der Bank bearbeitet. Nach einigen Tagen erfolgt dann die Auszahlung des Darlehens.

video-ident- VideoIdent: Deutlich weniger aufwendig ist das VideoIdent-Verfahren. Hierbei telefonieren Kreditnehmer per Videochat mit einem Mitarbeiter der Bank beziehungsweise eines Serviceproviders. Dabei muss der Personalausweis in die Kamera gehalten werden, um die Verifizierung abschließen zu können.

Mittlerweile bieten fast alle Banken das VideoIdent-Verfahren an. Kreditnehmer benötigen hierfür nur eine Kamera mit ausreichend hoher Qualität (Smartphone oder Laptop) und eine stabile Internetverbindung.

Welche Unterlagen sind für die Beantragung eines Onlinekredits notwendig?

Wer günstig einen Onlinekredit aufnehmen möchte, muss zunächst einen Antrag und einige Unterlagen von der Bank ausfüllen. Persönliche Daten des Antragstellers wie Name, Geburtsdatum, Adresse, Wohn- sowie Vermögensverhältnisse, das Einkommen und die laufenden Ausgaben müssen in das Online-Formular eingetragen werden. Auf Grundlage dieser Informationen kann die Bank beurteilen, ob der Kunde für die Kreditvergabe überhaupt in Frage kommt. Darüber hinaus holt die Bank auch eine Schufa-Auskunft ein.

Die vom Kreditnehmer angegeben Daten und Informationen muss dieser allerdings noch durch handfeste Unterlagen belegen. Bei der Kreditvergabe einzureichen sind:

  • Gehaltsnachweise der letzten zwei bis fünf Monate
  • Kopie des Arbeitsvertrags
  • Unterzeichnete Selbstauskunft
  • Beidseitige Kopie des Personalausweises
  • Ggf. Unterlagen über Bürgschaften oder andere Sicherheiten

gluehbirneTipp: Selbstständige müssen bei der Kreditaufnahme noch weiterführende Dokumente einreichen. Meistens verlangen die Banken eine aktuelle betriebswirtschaftliche Auswertung und Einkommensteuerbescheide oder Gewinn- und Verlustrechnungen. Weil das Einkommen von Selbstständigen nicht fest ist, prüft die Bank die Kreditanfrage in der Regel detaillierter als bei Angestellten.

Was ist ein Onlinekredit mit Sofortzusage?

Wer seinen Kredit online beantragen möchte, kann bei vielen Anbietern mit einer sogenannten "Sofortzusage" rechnen. Dabei handelt es sich um eine erste Einschätzung, ob Darlehensnehmer einen Kredit erhalten. Nach dieser automatisierten Prüfung, die lediglich wenige Sekunden dauert, erfolgt dann meist noch eine manuelle Prüfung. Der Ablauf:

  1. Zunächst wird online der Kredit beantragt.
  2. Dazu geben Antragsteller unter anderem die Kreditsumme, die Laufzeit und einige Eckdaten zur eigenen finanziellen Situation an.
  3. Nachdem diese Angaben abgeschickt worden sind, prüft die Bank den Antrag automatisch.
  4. Ist die erste Prüfung positiv, erhalten Kreditnehmer die Zusage für den Onlinekredit tatsächlich "sofort".
  5. Nach weiteren Prüfungen und der Online-Identifikation wird der Onlinekredit dann ausbezahlt.

Wie finde ich einen günstigen Onlinekredit?

Ganz grundsätzlich sind Onlinekredite häufig günstiger als Darlehen von der Hausbank. Dennoch sollten Kreditnehmer nicht den "erstbesten" Kredit von einer Bank aufnehmen. Ein Vergleich spart schnell mehrere hundert oder gar tausend Euro – und ist zudem komplett kostenfrei möglich. Der Ablauf:

  1. Zunächst ermitteln Kreditnehmer ihren individuellen Finanzierungsbedarf. Dieser ergibt sich in der Regel direkt aus der Anschaffung, die getätigt werden soll. Zusätzlich dazu muss die Laufzeit für das Darlehen festgelegt werden. Hier gilt: Je länger die Laufzeit, desto geringer fallen die monatlichen Kreditraten aus, dafür wird der Kredit insgesamt aber teurer.
  2. Sind die Daten in die Eingabemaske eingetragen, starten Kreditnehmer den Vergleich. Übersichtlich listet das Tool jetzt passende Anbieter für das individuelle Kreditgesuch auf. Wichtig: Es werden immer effektive Jahreszinssätze angegeben, die alle Darlehenskosten abdecken.
  3. Die Kreditaufnahme an sich erfolgt dann über die Homepage der Banken.

ausrufezeichenWichtig: Im Vergleich wird immer der sogenannte „Zwei-Drittel-Zins“ als Effektivzins angegeben. Hierbei handelt es sich um den Zinssatz, den zwei Drittel der Kreditnehmer auch wirklich erhalten. Dennoch kann es in einzelnen Fällen vorkommen, dass das Zinsangebot der Bank hiervon abweicht. Schließlich spielt auch die individuelle Bonität eine Rolle beim Zins.

Mehr Wissenswertes zum Thema Onlinekredit

Wenn Sie auf FINANZCHECK.de weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.