Urlaubskredit - So kann sich jeder seine Traumreise leisten

Die wichtigsten Informationen im Überblick!

Schon ab
0,00%
effektiver Jahreszins¹
  • 100%kostenlos
  • 1 Million Kunden
  • 99,5% positive Bewertungen
TÜV Saarland: Geprüftes Online-Portal
NTV Vergleichsrechner Siegel 2018
BankingCheck Award Siegel 2018

¹0% Effektiver Jahreszins bei: 1.000€ Netto-Darlehensbetrag, 12 Monate Laufzeit, 0,00% fester Sollzins p.a., monatliche Rate 83,33€, Gesamtbetrag 1.000€, Fidor Bank | Entspricht zugleich dem repräsentativen Beispiel gem. § 6a PAngV. Kredit erfordert Online-Kontoauszug (Kontoblick) und Eröffnung eines kostenlosen Girokonto bei der Fidor Bank (zum Zwecke der Kreditauszahlung).

Urlaubskredit

Bei einem Urlaubskredit handelt es sich um ein Darlehen, das Verbraucher zur Finanzierung ihrer Reise aufnehmen. Ob das Geld für einen Kurzurlaub oder eine umfangreiche Weltreise Verwendung findet, bleibt dem Kreditnehmer selbst überlassen. Vor Antragstellung muss er sich jedoch einen umfassenden Überblick verschaffen, welche Kosten er mit dem Darlehen finanzieren möchte, um die richtige Darlehenssumme zu beantragen. Alternativ können Verbraucher auch auf die Finanzierungsmöglichkeiten eines Reisebüros zurückgreifen. Wann es sich lohnt, einen Urlaub auf Kredit zu buchen und was es dabei zu beachten gilt, zeigt der folgende Ratgeber.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Bei einem Urlaubskredit handelt es sich um einen klassischen Ratenkredit.
  • Um die Höhe der Darlehenssumme realistisch bestimmen zu können, ist es notwendig, einen Überblick über alle anfallenden Kosten zu haben.
  • Neben den Ausgaben für die Reise selbst fallen unter Umständen laufende Kosten an, wie Versicherungsbeiträge oder die Wohnungsmiete.
  • Ein Vergleich verschiedener Kreditanbieter hilft dabei, das passende Angebot zu finden, mit dem sich die Reise günstig finanzieren lässt.

Einen Urlaub finanzieren: Welche Möglichkeiten gibt es?

Bei einem Urlaubskredit handelt es sich in der Regel um einen klassischen Ratenkredit. Dieser kommt dann zum Einsatz, wenn nicht genügend finanzielle Mittel für die Reise vorhanden sind. Da ein Ratenkredit nicht zweckgebunden ist, kann der Kreditnehmer das Darlehen für sämtliche Ausgaben nutzen, vom Flug bis zur Freizeitaktivität am Urlaubsort. Bei einem Reisekredit erhalten Kreditnehmer das Darlehen auf ihr Konto, anschließend werden in monatlichen Raten Zins und Tilgung zurückgeführt. Ein Merkmal des Ratenkredits ist, dass Kreditnehmer für einen festgelegten Zeitraum monatlich dieselbe Summe zurückbezahlen. Eine hohe Schlussrate fällt nicht an. Damit ist der Urlaubskredit für den Antragsteller von Anfang an gut planbar.

Einen Kredit für den Urlaub können Verbraucher bei einer Bank (offline wie online) und von privaten Kreditgebern erhalten. Alle Varianten bieten Vor- und Nachteile, die der folgenden Übersicht zu entnehmen sind:

Klassischer Ratenkredit bei der Hausbank (offline)

Vorteile Nachteile
Persönlicher Kontakt zu den Mitarbeitern Oft schlechtere Konditionen/höhere Zinsen, als bei Onlinebanken
Persönliche Beratung Meist gute Bonität nötig
Ansprechpartner vor Ort

Urlaubskredit Online

Vorteile Nachteile
Schnelle und einfache Abwicklung Persönliche Beratung beschränkt sich auf Telefon, E-Mail, Skype
(Oft) bessere Konditionen als bei stationären Banken
Vergleich verschiedener Anbieter in Vergleichsportal möglich, um passende Konditionen zu finden

Urlaubskredit von Privat

Vorteile Nachteile
Vergleich verschiedener Anbieter, um ein günstiges Angebot zu finden Kaum Sicherheit
Unter Umständen keine SCHUFA-Auskunft nötig Häufig hohe Zinsen, vor allem bei Krediten ohne SCHUFA

Kurzfazit: Die meisten Verbraucher entscheiden sich für einen Online-Kredit, bei dem sie sofort ihr Geld für den Urlaub erhalten. Da für das Finanzieren einer Reise im Regelfall überschaubare Summen bis maximal 20.000 Euro nötig sind, können Kreditnehmer ihr Darlehen schnell und unkompliziert online beantragen. Sofern sie über eine gute Bonität verfügen, ist die Darlehenssumme innerhalb weniger Tage abrufbar.

Ratenzahlung mit dem Reisebüro vereinbaren

Manche Reiseveranstalter bieten die Möglichkeit, einen Urlaub auf Kredit zu buchen. Meist setzt diese Option voraus, dass sich der Kunde bereits einige Monate vor Reiseantritt um die Buchung kümmert, sodass die Schlussrate vor seinem Abflug bezahlt wird. Im Unterschied zu einem Ratenkredit erhalten Verbraucher aber kein Darlehen, sondern sie bezahlen vor Reiseantritt in mehreren Raten den Preis für die gebuchten Leistungen wie Flug, Unterkunft und Ausflüge. Zusätzliche Kosten, beispielsweise für das Visum oder die Freizeitausgaben vor Ort, sind über diese Variante nicht zu finanzieren.

Wer lediglich für die Flüge, Unterkünfte und geplante Ausflüge einen Kredit benötigt, sollte das Reisebüro auf die Möglichkeit der Ratenzahlung ansprechen. Wichtig ist, die Zinsen des Veranstalters mit denen eines Urlaubskredits zu vergleichen, denn meist stellt die Bank die günstigere Option dar.

Einen Kredit für den Urlaub aufnehmen: Die Höhe der Darlehenssumme festlegen

Spätestens bei der Antragstellung müssen Verbraucher festlegen, wie hoch die gewünschte Darlehenssumme sein soll. Bei einem Reisekredit lässt sich diese anhand der anfallenden Reisekosten ermitteln. Handeln es sich dabei um ein Komplettpaket, bei dem der Flug und die Unterkunft, womöglich noch der Mietwagen bereits enthalten sind, ist die nötige Finanzierungssumme schnell ausgemacht.

Schwieriger wird die Wahl der Darlehenshöhe, wenn es sich beispielsweise um eine Weltreise handelt. Viele Reisende legen sich nicht gänzlich fest, welche Ziele sie in den nächsten Wochen oder Monaten besuchen möchten und versuchen möglichst spontan zu agieren. Dieses Abenteuer wirkt sich jedoch auch auf die Finanzierung aus, die viele Antragsteller vor Schwierigkeiten stellt.

Kosten für eine Weltreise (und andere Urlaube) kalkulieren

Hinweis: Die folgende Kalkulation kann so auch für herkömmliche Reisen verwendet werden, die der Reisende ohne Reisebüro plant.

Grundsätzlich sollten zukünftige Weltreisende zunächst eine Kalkulation erstellen, in der sie die Kosten möglichst genau festhalten. Sofern noch nicht alle Flüge und Unterkünfte vorab gebucht sind, ist es nötig, alle anfallenden Ausgaben zu analysieren. Wichtig ist dabei möglichst realistisch vorzugehen, um während der Reise nicht in Zahlungsschwierigkeiten zu geraten. Die Checkliste hilft dabei, einen ersten Überblick über die benötigte Summe zu erhalten:

  • Flüge: Alle geplanten Flüge inklusive Kosten für das Gepäck und die Sitzplätze. Mit einer Flugsuchmaschine lassen sich die Durchschnittskosten für die geplanten Reiseziele herausfinden.
  • Unterkünfte: Die Kosten für die Unterkünfte variieren stark, abhängig vom Reiseziel und der gewünschten Ausstattung. Ein Buchungsportal hilft dabei, die Ausgaben zu ermitteln.
  • Transportmittel: Ausgaben für den Mietwagen und Sprit, Transport zum und vom Flughafen, Dauerparkplatz (falls nötig) sowie öffentliche Verkehrsmittel vor Ort.
  • Aktivitäten und Ausflüge: Eintrittsgelder für Sehenswürdigkeiten und Attraktionen. Bereits festgelegte Ausflüge am Urlaubsort sind zu berücksichtigen.
  • Verpflegung: Die Höhe der Ausgaben für die Verpflegung ist vom Reisedomizil abhängig. In der Regel sind Lebensmittel in Metropolen deutlich teurer als in ländlichen Gebieten. Pro Person ist mit Kosten zwischen 20 und 70 Euro am Tag zu rechnen.
  • Versicherungen: Auslandsreisekrankenversicherung, Reisegepäck- und Reiserücktrittsversicherung sowie die Zusatzabsicherung für den Mietwagen.
  • Sonstige Ausgaben: Kosten die vor Reiseantritt fällig sind wie Visa, Impfung, Reisepass. Sowie Ausgaben vor Ort beispielsweise für Souvenirs.

Günstigen Reisekredit aufnehmen – so klappt’s

Wer den Urlaub mit einem Kredit finanzieren möchte, muss zuerst einen geeigneten Anbieter finden. Der Kreditrechner von FINANZCHECK.de ermöglicht es, verschiedene Kreditgeber kostenfrei miteinander zu vergleichen und das passende Angebot zu finden. Für Verbraucher ist es wichtig, auf den effektiven Jahreszins zu achten. Dieser beinhaltet alle Kosten, die mit der Finanzierung verbunden sind. Neben den anfallenden Zinsen sind so auch die Bearbeitungskosten berücksichtigt.

Tipp – Konditionen prüfen: Auch wenn ein Ratenkredit gut planbar ist, kann es im Laufe der Rückzahlungsdauer zu unvorhersehbaren Problemen kommen. Krankheit oder der Verlust des Arbeitsplatzes sorgen für finanzielle Engpässe, wodurch die monatliche Tilgung nicht mehr tragbar ist. Beinhaltet der Vertrag die Möglichkeit, die Rückzahlung vorübergehend auszusetzen, lassen sich Schwierigkeiten und womöglich ein Inkassoverfahren vermeiden. Manche Kreditinstitute räumen ihren Kunden zudem die Option ein, kostenlose Sondertilgungen zu leisten. Diese zusätzlichen Zahlungen ermöglichen es, den Reisekredit schneller zurückzubezahlen – beispielsweise dann, wenn die Weltreise vorbei ist und wieder mehr finanzielle Mittel vorhanden sind.

(Welt-) Reise finanzieren: 5 Tipps, mit denen es gelingt

Die Beantragung des Urlaubskredits stellt den ersten Schritt zur Finanzierung der Reise dar. Um die Darlehenssumme möglichst gering halten zu können oder um vor Ort nicht in Zahlungsschwierigkeiten zu gelangen, sollten Urlauber weitere Tipps berücksichtigen:

Tipp 1: Frühzeitig sparen

Wer eine große Reise antreten möchte, plant diese in vielen Fällen bereits einige Monate im Voraus. Im besten Fall bleibt dadurch noch genügend Zeit, um Geld zurückzulegen. Verbraucher sollten auf ein separates Konto monatlich einen festen Betrag einzahlen, der zur Finanzierung ihrer Reise dient.

Tipp 2: Laufende Kosten senken

Wer sparen möchte, sollte sich einen Überblick über seine monatlichen Fixkosten verschaffen. Meist lassen sich diese senken, indem unnötige Ausgaben vorübergehend vermieden werden. Dazu gehören beispielsweise Abonnements für Streamingdienste, Beiträge für das Fitnessstudio oder Spontankäufe. Während der Reise besteht unter Umständen die Möglichkeit, Zahlungen vorübergehend auszusetzen. Diese Option bieten manche Kreditgeber oder auch Versicherungsgesellschaften an.

Hinweis: Nicht jede Versicherung sollte vor einer Reise gekündigt oder stillgelegt werden. Eine Privathaftpflicht und die Unfallversicherung bieten auch im Ausland Schutz. Insofern ist es zweckmäßig, die vorhandenen Verträge zu prüfen und im Einzelfall zu entscheiden.

Tipp 3: Wohnung untervermieten

Bei einer längeren Reise bietet es sich an, die Wohnung für diesen Zeitraum unterzuvermieten. Dadurch entfallen die monatlichen Mietkosten, ohne dass der Mietvertrag gekündigt wird. Wer seine Wohnung untervermieten möchte, benötigt allerdings das Einverständnis des Vermieters. Zudem ist es ratsam, einen Vertrag abzuschließen, um bei möglichen Schäden oder Zahlungsrückständen abgesichert zu sein.

Tipp 4: Auto verkaufen oder abmelden

Das Auto verursacht laufende Kosten, auch wenn es nicht genutzt wird. Denn Versicherungsbeiträge und KFZ-Steuer sind auch dann fällig, wenn sich der Fahrzeughalter im Ausland befindet. Um diese Kosten zu senken oder zu vermeiden, ist es sinnvoll, das Auto spätestens mit dem Reisebeginn abzumelden. Wer beruflich und privat auf ein Fahrzeug verzichten kann, sollte vor dem Urlaub auf öffentliche Verkehrsmittel umsteigen und das Auto abmelden, um diese Ausgaben für die bevorstehende Reise zu sparen.

Tipp 5: Konditionen prüfen

Wer einen Reisekredit aufnehmen möchte, prüft die Konditionen der verschiedenen Anbieter, um das individuell passende Angebot zu finden. Selbiges gilt auch für die Kreditkarte und das Bankkonto, denn jede Bank bietet ihren Kunden andere Konditionen an. Vor allem beim Geldabheben im Ausland sind die Unterschiede gravierend, weshalb sich ein Vergleich der Banken durchaus lohnt.

Tipp: Kreditnehmer, die online einen Kredit für ihren Urlaub erhalten, profitieren häufig von günstigeren Konditionen für Bankkonten und Kreditkarten. Bei einem Onlinedarlehen lohnt es sich, diese Optionen mit dem Kreditrechner von FINANZCHECK.de zu überprüfen.

Wenn Sie auf FINANZCHECK.de weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.