Ratgeber

Das sollten Sie bei einem möglichen Zinsanstieg beachten

Zinsanstieg

Was tun, wenn ein Zinsanstieg droht?

Noch dümpeln die Zinsen zwar auf einem Tiefstand, doch mit Blick auf die anziehende Preissteigerungsrate denkt die Europäische Zentralbank laut über ein Ende des billigen Geldes nach. Eine zukünftige Zinswende mit einem Zinsanstieg scheint daher nicht mehr völlig ausgeschlossen. Was können Sie als Kreditkunde oder auch als Sparer tun, wenn Sie mit steigenden Marktzinsen rechnen und das Beste für sich herausholen wollen?

Bauherren sollten günstige Forward-Darlehen nutzen

Wenn Sie demnächst ein Haus oder eine Wohnung kaufen wollen und mit einem zwischenzeitlichen Zinsanstieg rechnen, können Sie sich die aktuellen Niedrigzinsen mit einem sogenannten Forward-Kredit für die Zukunft sichern. Das Modell ist einfach: Der Vertrag wird sofort und zu günstigen Konditionen abgeschlossen, das Darlehen aber erst nach der vereinbarten Vorlaufzeit ausgezahlt. Die Auszahlung kann bis zu 60 Monate nach Vertragsschluss erfolgen. Während dieser Vorlaufzeit fallen keinerlei Kosten an, denn die volle Zinsgarantie gilt ab dem Zeitpunkt der Auszahlung. Für die Sicherheit des Forward-Kredits verlangen die Banken lediglich einen Zinsaufschlag von wenigen zehntel Prozent mehr gegenüber Krediten mit sofortiger Auszahlung.

Anschlussfinanzierung: Niedrige Zinsen langfristig sichern

Sie brauchen ein günstiges Anschlussdarlehen für Ihre Immobilie, weil die Zinsbindung Ihres laufenden Kredits demnächst endet und das Geld noch nicht vollständig zurückgezahlt ist? Sollten die Zinsen steigen, profitieren Sie auch als Anschlussfinanzierer, wenn Sie rechtzeitig handeln und ein Forward-Darlehen abschließen, um sich die derzeitigen Zinskonditionen über einen möglichst langen Zeitraum zu sichern. Achtung: Das Verlängerungsangebot des bisherigen Kreditgebers ist nicht immer das beste. Daher lohnt sich die Suche nach einem günstigeren Anbieter, um weiteres Geld zu sparen.

Ratenkredite: Besser jetzt abschließen

Wer von einem baldigen Zinsanstieg ausgeht und in nächster Zeit einen Ratenkredit benötigt, um sich einen Wunsch zu finanzieren, sollte lieber früh vergleichen und sich zeitnah für ein günstiges Kreditangebot entscheiden. Auch das Umschulden eines laufenden Konsumkredits auf die aktuellen Niedrigzinsen lohnt sich natürlich, falls die Zinsen spürbar steigen sollten. Schauen Sie einfach in Ihrem Kreditvertrag nach, ab welchem Zeitpunkt Sie den alten Kredit ohne teure Zusatzkosten („Vorfälligkeitsentschädigung“) kündigen können.

Gespartes nur vorübergehend parken

Leider spüren Sparer einen Zinsanstieg oft zuletzt. Sie wollen Ihr Gespartes sicher anlegen und hoffen demnächst auf bessere Zinsen? Dann sollten Sie Ihr Geld nur kurzfristig und schnell kündbar „zwischenparken“, beispielsweise als Tagesgeld oder als Festgeld mit einer Höchstlaufzeit von einem Jahr und im besten Fall bei einer Bank, die der deutschen Einlagensicherung angehört. Sollte das Zinsniveau in nächster Zeit tatsächlich steigen, können Sie sofort reagieren und zu Festzinsangeboten mit besseren Konditionen wechseln.

Zins beeinflusst auch die Aktienmärkte

Wer in Börsenwerte investiert und mit einem Zinsanstieg rechnet, kann auf solide Unternehmen wie Energieversorger oder Pharmahersteller setzen, die zuverlässig eine jährliche Dividende zahlen. Die Aktienkurse selbst bewegen sich bei Zinsanstiegen eher abwärts, denn viele Anleger schichten ihr Geld wieder in Festzinsanlagen um. Vorsicht an der Börse ist besonders bei Börsenneulingen und innovativen Technologiewerten geboten. Diese sind laufend auf hohe Kredite angewiesen und leiden stärker unter den steigenden Zinsen als etablierte Unternehmen mit geringeren Schulden.

Jetzt mit FINANZCHECK.de Kreditangebote vergleichen!

Sie benötigen einen günstigen Kredit, ein passendes Baudarlehen oder die richtige Anschlussfinanzierung zu optimalen Konditionen? Wenn Sie mit einem Zinsanstieg rechnen, sollten Sie sich das aktuell noch günstige Zinsniveau so lange wie möglich mit einem Festzinskredit sichern. Die Konditionen am Markt unterscheiden sich deutlich und es lohnt sich, verschiedene Angebote zu vergleichen. Dazu können Sie beispielsweise den Online-Kreditrechner von FINANZCHECK.de nutzen oder uns jederzeit anrufen. Unsere Kreditspezialisten stehen Ihnen gerne zur Verfügung!

Hier Kredite vergleichen!

Kategorie: Ratgeber

von

Ausbildungsleiter Patrick ist das Herz unseres Kreditcenters. Jeder Berater geht durch seine Schule, und lernt unsere Kunden bestmöglich zu unterstützen. Hier teilt er seine Erfahrung aus über 5 Jahren bei FINANZCHECK.de und gibt spannende Tipps für Ihre Finanzen.