Wenn Sie auf FINANZCHECK.de weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Per VideoIdent-Verfahren in wenigen Minuten zum Kredit

Ablauf, Voraussetzungen & Praxisbeispiel

Schon ab
0,00%
effektiver Jahreszins¹
  • 100% kostenlos
  • 1 Million Kunden
  • 99,5% positive Bewertungen
TUEV-2019-TK43746
NTV Vergleichsrechner Siegel - Testballon
ekomi gold siegel finanzcheck de

¹0% Effektiver Jahreszins bei: 1.000€ Netto-Darlehensbetrag, 12 Monate Laufzeit, 0,00% fester Sollzins p.a., monatliche Rate 83,33€, Gesamtbetrag 1.000€, Fidor Bank | Entspricht zugleich dem repräsentativen Beispiel gem. § 6a PAngV. Kredit erfordert Online-Kontoauszug (Kontoblick) und Eröffnung eines kostenlosen Girokonto bei der Fidor Bank (zum Zwecke der Kreditauszahlung).

VideoIdent

Mit dem VideoIdent-Verfahren können Bankkunden seit einigen Jahren ein neues, gesetzlich zulässiges Verfahren zur Identitätsfeststellung nutzen. Das Verfahren wird online gestartet und kann jederzeit von zu Hause bequem in wenigen Minuten durchgeführt werden. Allerdings wird es noch nicht von allen Banken angeboten.

Das Wichtigste in Kürze

  • Damit die Video-Identifikation funktioniert, benötigen Verbraucher ein gültiges Ausweisdokument (Reisepass oder Personalausweis)
  • Wichtig: Technische Voraussetzungen sind eine Webcam am bzw. im Smartphone, Tablet, Laptop oder Computer sowie das richtige Betriebssystem einschließlich Webbrowser und leistungsfähiger Internetverbindung
  • Das VideoIdent-Verfahren kann in wenigen Minuten online jederzeit von zu Hause durchgeführt werden
  • Mit einem ausreichenden Virenschutz und einer guten Passwortsicherheit ist das VideoIdent-Verfahren in der Regel sehr sicher
  • Sofern Sie Ihren FINANZCHECK.de-Kreditvergleich abgeschlossen und Kreditangebote erhalten haben, können Sie in Ihrem Kundenbereich sehen, welche Banken das Videoident-Verfahren anbieten und sich bequem durch den Prozess leiten lassen

Was ist das VideoIdent-Verfahren?

video-identMit dem VideoIdent-Verfahren kann seit einigen Jahren die eigene Identität bestätigt werden. Es ist ein Verfahren der Online-Identifikation über ein Video-Chat. Insbesondere von Online-Banken wird es angeboten, um auf diese Weise die persönlichen Daten ihrer Kunden zum Beispiel bei einem online gestellten Kreditantrag bestätigen zu lassen.

Das Verfahren ist 2016 durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) genehmigt worden und ersetzt immer mehr das klassische PostIdent-Verfahren. Mit VideoIdent lässt sich auch von zu Hause eine Identitätsbestätigung in wenigen Minuten durchführen. Dadurch ist das für die Kunden kostenlose Verfahren nicht auf die Öffnungszeiten bei der Post angewiesen.

Wie funktioniert VideoIdent? Hinweise & Ablauf

Zunächst sind für das VideoIdent-Verfahren wie beim klassischen PostIdent gültige Ausweisdokumente erforderlich. Ein Personalausweis oder Reisepass, der nicht innerhalb der nächsten drei Monate abläuft, ist dafür Voraussetzung. Ein Führerschein genügt nicht, weil er ohne die hierfür vorgeschriebenen optischen Sicherheitsmerkmale wie die holografischen Bilder ausgestattet ist. Außerdem erfordert das VideoIdent unbedingt eine bestimmte technische Ausstattung des Kunden. Benötigt werden:

  • Eine eingebaute oder extern angeschlossene Webcam, mit der Smartphone, Tablet, Laptop oder Computer ausgestattet sind.
  • Für die Bildübertragung sind gute Lichtverhältnisse unbedingt erforderlich: Die Kamera muss von der Person so gute Bilder übertragen können, dass die Mitarbeiter von WebID oder IDnow alles genau erkennen.
  • Auch die Übertragung der Sprache muss störungsfrei sein. Alles sollte klar und ohne Aussetzer verstanden werden können.
  • Der genutzte Internetbrowser oder das Betriebssystem sollten eine sogenannte „Web-Echtzeitkommunikation“ (WebRTC) unterstützen, was insbesondere die Browser Google Chrome, Mozilla Firefox oder die Bestriebssysteme Android und iOS erlauben. Ein Video-Anruf ist dann ohne zusätzliche Software oder Plug-in möglich.
  • Deswegen ist auch eine sichere Internetverbindung mit mindestens 0,5 Mbit/s notwendig.
  • Am Ende muss nach dem Video-Chat auch ein Gerät (Smartphone, Handy) vorhanden sein, mit dem die TAN-Nummer per SMS oder eine E-Mail (bei WebID) empfangen werden kann.

Unsere Kooperationspartner:

Unsere Kunden haben die Möglichkeit sich über unsere Partner IDnow oder WebID zu identifizieren. In den folgenden beiden Videos können Kunden sehen wie das Verfahren ganz praktisch bei den beiden Anbietern abläuft.

IDnow



WebID



Wie schnell funktioniert das VideoIdent? Ein Beispiel:

Praktisch läuft das VideoIdent-Verfahren wie folgt ab:

Der Kunde hat das Smartphone, Tablet, Laptop oder Computer mit der Webcam eingeschaltet. Ein gültiger Personalausweis oder Reisepass sowie das Mobiltelefon liegen bereit. Die Bank, bei der der Kreditantrag gestellt worden ist, sendet per E-Mail einen Link zu der abgesicherten Seite (https://) zum Beispiel von IDnow. Dort erfolgt das Einloggen. Nach der Verbindung mit einem Mitarbeiter des Bank-Partnerunternehmens startet dann die Identifizierung.

Wichtig: der Kunde muss vor der Kamera sitzen und gut sichtbar sein. Außerdem sollte er unbedingt den Anweisungen des IDnow-Mitarbeiters folgen. Zunächst sind persönlichen Daten anzugeben. Die Prüfung der Ausweisdokumente erfolgt, indem der Personalausweis oder Reisepass mit gut lesbarer Vorder- und Rückseite in die Kamera gehalten wird. Es werden dann Fotoaufnahmen vom Kunden und von beiden Seiten des Ausweises gemacht. Schließlich wird noch ein Sicherheitscode oder eine TAN über SMS oder per E-Mail an den Kunden gesendet, die durch das Mobiltelefon bestätigt werden muss. Sind diese Schritte erfolgreich gewesen, ist das VideoIdent-Verfahren abgeschlossen.

Durch diesen recht schnellen und bequemen Ablauf des VideoIdent-Verfahrens kann der Antragsteller einen Sofortkredit noch am Tag der Kreditanfrage erhalten.

Vor- und Nachteile des VideoIdent-Verfahrens

Im Vergleich zum klassischen PostIdent-Verfahren kann das moderne VideoIdent-Verfahren bei einigen Aspekten punkten, wie die folgende Übersicht zeigt:


VideoIdent Postident klassisch
Kosten keine keine
Nutzbarkeit jederzeit Filial-Öffnungszeiten
Zeitaufwand wenige Minuten Postgang u. Bearbeitung
Anforderungen (Software/Hardware) gering höher

So wird es sicherlich von Berufstätigen als bequemer empfunden, wenn die Video-Identifikation auch außerhalb von Bank- und Postöffnungszeiten von zu Hause aus online durchgeführt werden kann.

waageGesetzeskonformität: Beide Verfahren sind übrigens entsprechend dem deutschen Geldwäschegesetz (GwG) zulässig, da sie einen eindeutigen Nachweis der Identität des Kunden erlauben.

Wie sicher ist VideoIdent?

Mit dem VideoIdent-Verfahren lassen sich auf sichere Weise persönliche Daten verifizieren. Voraussetzung ist aber, dass das von dem Kunden benutzte Gerät oder der Computer einen ausreichenden Virenschutz hat. Einen vollständigen Schutz gegen Datenmissbrauch gibt es aber bei keinem Verfahren. Außerdem: Hacking-Versuche werden oft auch durch unvorsichtiges Verhalten der Nutzer selbst begünstigt. Hier sollten Anwender sich rechtzeitig über mögliche Gefahren erkundigen, regelmäßige Sicherheits-Updates durchführen und die allgemein üblichen Vorsichtsmaßnahmen wie einen ausreichenden Passwortschutz sicherstellen.

VideoIdent – bequem und modern von zu Hause aus

Mit dem modernen VideoIdent-Verfahren ist für viele Bankkunden eine bequeme und schnelle Alternative von zu Hause vorhanden. Allerdings sind noch nicht alle Banken und Finanzdienstleister zu diesem Verfahren der Identitätsfeststellung bereit.

gluehbirne Tipp: Wer weitere Fragen allgemein zum VideoIdent-Verfahren bei Kreditanträgen hat, kann den kostenlosen Telefonservice von FINANZCHECK.de nutzen.