Wenn Sie auf FINANZCHECK.de weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Schnell und einfach zum zinsgünstigen Beamtenkredit – so geht´s!

Unser Ratgeber liefert die wichtigsten Informationen.

Schon ab
0,00%
effektiver Jahreszins¹
  • 100% kostenlos
  • 1 Million Kunden
  • 99,5% positive Bewertungen
TUEV-2019-TK43746
NTV Vergleichsrechner Siegel 2019
ekomi gold siegel finanzcheck de

¹0% Effektiver Jahreszins bei: 1.000€ Netto-Darlehensbetrag, 12 Monate Laufzeit, 0,00% fester Sollzins p.a., monatliche Rate 83,33€, Gesamtbetrag 1.000€, Fidor Bank | Entspricht zugleich dem repräsentativen Beispiel gem. § 6a PAngV. Kredit erfordert Online-Kontoauszug (Kontoblick) und Eröffnung eines kostenlosen Girokonto bei der Fidor Bank (zum Zwecke der Kreditauszahlung).

Beamtenkredit

Beamte und Angestellte im öffentlichen Dienst sind bei allen Banken gern gesehene Kreditnehmer. Sie verfügen über ein sicheres Einkommen und sind praktisch unkündbar. Entsprechend zinsgünstig sind daher Beamtenkredite, die bei so gut wie jedem Kreditinstitut erhältlich sind. Worauf Sie bei der Aufnahme eines Beamtendarlehens achten sollten und wie Sie als Beamte Zinsen sparen können zeigen wir Ihnen in diesem Ratgeber.

Das Wichtigste in Kürze

  • Beamtenkredite erhalten Personen mit sehr sicherem Einkommen.
  • Banken verwenden den Begriff „Beamtenkredit“ in der Regel nicht offiziell.
  • Ein Kreditvergleich ist auch beim Beamtendarlehen unerlässlich.
  • Ein Kredit für Beamte richtet sich auch an Angestellte des öffentlichen Dienstes.

Was ist ein Beamtendarlehen?

fragezeichenBei dem Begriff Beamtendarlehen handelt es sich um einen umgangssprachlichen Begriff für Darlehen, die an Kreditnehmer mit besonders hoher Bonität ausgegeben werden. Dazu zählen in der Regel Beamte und Angestellte im öffentlichen Dienst. Beamtenkredite zeichnen sich durch folgende Merkmale aus:

  • niedrige bzw. unterdurchschnittliche Zinssätze
  • auch sehr lange Laufzeiten möglich
  • hohe Darlehenssummen verfügbar

Hinweis: Wenn Sie einen Beamtenkredit aufnehmen möchten, müssen Sie keinen speziellen Kreditantrag stellen. Durch Ihre gute Bonität und die Angabe Ihres Berufes stuft die Bank Sie automatisch für bessere Kreditkonditionen ein.

Ansonsten unterscheiden sich die Eigenschaften eines sogenannten Beamtenkredits nicht von denen eines herkömmlichen Ratenkredits. Die Rückzahlung erfolgt ganz normal in zuvor festgelegten Raten, die sich aus Tilgungs- und Zinsanteil zusammensetzen. Zudem ist der Zinssatz für einen bestimmten Zeitraum oder sogar die komplette Kreditlaufzeit fix.

Beamtenkredite für unterschiedliche Berufsgruppen

Banken unterscheiden innerhalb der Berufsgruppe der Beamten jedoch nach Berufsrisikofaktoren. So fordern Banken beispielsweise, dass Soldaten eine Restschuldversicherung abschließen, sollte ein Auslandseinsatz absehbar sein. Die Bank bewertet das Kreditausfallrisiko – durch Tod oder Berufsunfähigkeit – in diesem Fall höher. Sollte der Kredit nicht mehr getilgt werden können, zahlt die Versicherung die ausstehende Restschuld. Sie können alternativ auch eine Risikolebensversicherung abschließen.

Diese Kreditvoraussetzungen müssen Sie erfüllen:

Genau wie bei einem Ratenkredit müssen auch bei einem Beamtendarlehen gewisse Voraussetzungen von Ihnen erfüllt werden:

  • Volljährigkeit
  • Wohnsitz und Konto in Deutschland
  • regelmäßiges Einkommen aus einem unkündbaren Arbeitsverhältnis
  • ausreichende Bonität (Kreditwürdigkeit)
  • Nachweis des Beamtenstatus

Übrigens: Der Nachweis des Beamtenstatus ist je nach Bank unterschiedlich. So unterscheiden sich auch die Banken in der Einstufung welche Angestellten als „Beamte“ anerkannt werden. Wenn Sie Angestellte oder Angestellter bei:

  • Bund, Länder oder Kommunen
  • Staatlichen Krankenhäusern
  • Stadtwerken
  • Wohnungsbaugesellschaften
  • öffentlich-rechtlichen Medienanstalten
  • Kirchen
  • Wohlfahrtsverbänden
  • der Lufthansa
  • der deutschen Telekom

sind, haben Sie gute Chancen ebenfalls als „Beamter“ eingestuft zu werden, um so von besonders günstigen Konditionen zu profitieren.

Angestellte müssen für den Nachweis in der Regel eine Kopie des Arbeitsvertrags, Beamte zudem die letzte Änderungsmitteilung des Einkommens einreichen.

Tipp: Sofern Ihr Ehepartner ebenfalls verbeamtet ist oder bei einem der oben aufgeführten Arbeitgebern angestellt ist, kann dieser als zweiter Kreditnehmer auftreten. Das senkt Ihre Zinskosten noch weiter.

Warum sind Beamtenkredite so günstig?

zahnrad-menschBeispiel: Verwaltungsbeamtin Lena Schneider möchte sich eine schicke und großzügige neue Küche kaufen, dafür braucht sie 12.000 Euro. Die junge Frau führt online einen Beamtenkredit-Vergleich durch und sichert sich beim günstigsten Anbieter ein Darlehen mit einer Laufzeit von 60 Monaten zu einem Effektivzins von 2,29 %. Als „normale“ Angestellte hätte sie für den gleichen Kredit 3,99 % Zinsen zahlen müssen.* Ihr Kostenvorteil durch die attraktiven Beamtenkonditionen: Über 320 Euro.

Kredit zu Normalkonditionen Günstiger Beamtenkredit
Kreditbetrag: 12.000€ 12.000€
Laufzeit: 60 Monate 60 Monate
Effektivzins:* 3,99% 2,29%
Rate: 220,94€ 215,57€
Zinskosten insgesamt: 1.256,40€ 934,20€

Kostenvorteil des Beamtenkredits: 322,20€

*Zinssätze bonitätsabhängig, können vom Beispiel abweichen

Welche Rückzahlungsrate kann ich mir als Beamter leisten?

Für Sie als Beamte gilt genau wie für andere Kreditnehmer auch: Die Höhe des Darlehens muss zu den eigenen, finanziellen Möglichkeiten passen. Das heißt vor allem, dass die Rückzahlungsrate Ihr monatliches Haushaltsbudget nicht zu stark belasten darf.

Beispiel: Nikolas Groß, Architekt im öffentlichen Dienst, benötigt einen Ratenkredit. Welche Rückzahlungsrate er sich leisten kann, ermittelt er mithilfe einer Haushaltsrechnung, in der er seine monatlichen Einnahmen und Ausgaben gegenüberstellt. Jährlich fällige Ausgaben wie z.B. die Kfz-Versicherung legt er dabei anteilig auf den Monat um.

Welche Rückzahlungsrate kann ich mir als Beamter leisten?

Für Beamte gilt genau wie für andere Kreditnehmer auch: Die Höhe des Darlehens muss zu den eigenen, finanziellen Möglichkeiten passen. Das heißt vor allem, dass die Rückzahlungsrate das monatliche Haushaltsbudget nicht zu stark belasten darf.

zahnrad-menschBeispiel: Nikolas Groß, Architekt im öffentlichen Dienst, benötigt einen Ratenkredit. Welche Rückzahlungsrate er sich leisten kann, ermittelt er mithilfe einer Haushaltsrechnung, in der er seine monatlichen Einnahmen und Ausgaben gegenüberstellt. Jährlich fällige Ausgaben wie z.B. die Kfz-Versicherung legt er dabei anteilig auf den Monat um.

Haushaltsrechnung (Beispiel)

Einnahmen monatlich Ausgaben monatlich
Nettogehalt 2.670€ Lebenshaltung (Lebensmittel, Bekleidung, Freizeit) 1.200€
Kindergeld 194€ Miete 640€
Mietnebenkosten (Strom und Gas, Wasser, Entsorgung) 190€
PKW 220€
Telefon, Internet, TV 50€
Versicherung 85€
Gesamteinnahmen im Monat 2.864€ Gesamtausgaben im Monat 2.385€

Maximal finanzierbare Kreditrate: 479 €

Welche Kreditlaufzeit soll ich wählen?

Banken bieten Beamten oft besonders lange Kreditlaufzeiten von 120 Monaten oder mehr an. Das ist kein Wunder, schließlich verfügen Beamte über eine nahezu unkündbare Stellung und ein lebenslang sicheres Einkommen, aus dem sie ein Darlehen auch nach Jahren noch zuverlässig tilgen können. Trotzdem gilt: Je schneller Sie einen Kredit zurückzahlen, desto weniger Zinskosten fallen insgesamt an. Kürzere Laufzeiten wirken sich außerdem positiv auf die Konditionen aus, die Zinsen sind dann in aller Regel günstiger als bei langen Laufzeiten.

Sie sollten daher die Laufzeit optimal an Ihre finanzielle Situation anpassen, wenn Sie einen Kredit aufnehmen. Sprich: Die Tilgungsrate sollte so gewählt, dass von Ihrem monatlich verfügbaren Haushaltsbudget nur eine kleine Reserve übrig bleibt. Denn längere Laufzeiten verringern zwar die monatliche Belastung, kosten Sie aber (unnötig) Geld.

Kann ich meinen Beamtenkredit auch zur Umschuldung nutzen?

Die Antwort lautet: Ja. In der aktuellen Niedrigzinsphase lohnt es sich oft, laufende Darlehen zinsgünstig umzuschulden, die in der Vergangenheit noch zu höheren Zinsen abgeschlossen wurden.

Das Modell ist denkbar einfach: Sie kündigen den teuren Altkredit und zahlen die Restschuld in einer Summe zurück. Das Geld dafür stammt aus einem neuen Darlehen, das zum aktuellen Niedrigzins abgeschlossen wird. So können die Schulden bei gleicher Monatsrate schneller zurückgezahlt werden und die Kreditkosten sinken deutlich. Je größer der Zinsvorteil des neuen Kredits, desto mehr Geld sparen Sie.

Wichtig: Ist im alten Kreditvertrag eine sogenannte Vorfälligkeitsentschädigung vereinbart, entstehen bei der Umschuldung zusätzliche Wechselkosten – am besten in den Vertragsunterlagen des Altkredits nachschauen. Sollten Sie sich nicht sicher sein, ob sich eine Umschuldung lohnt können Sie jederzeit mit einem ausgebildeten Kreditexperten von FINANZCHECK.de sprechen. Wir beraten Sie gerne und rechnen Ihnen alle Möglichkeiten durch, damit Sie wissen, was die individuell beste Entscheidung für Sie ist.

Benötige ich eine Restschuldversicherung?

fragezeichenEine Restschuldversicherung dient dazu, im Falle von Arbeitslosigkeit, Arbeitsunfähigkeit oder dem frühzeitigen Ableben des Kreditnehmers die Kreditraten zu decken. Dafür zahlen Sie jedoch einen Aufschlag auf den effektiven Jahreszins. Lohnenswert ist eine solche Police für Beamte in der Regel nicht:

  • Arbeitslosigkeit: Wer verbeamtet ist, ist in der Regel unkündbar. Nur in äußerst schwerwiegenden Fällen können Beamte aus dem Dienst entlassen werden - etwa bei Straftaten.
  • Arbeitsunfähigkeit: Wer Beamter auf Lebenszeit ist und berufs- oder arbeitsunfähig wird, erhält Leistungen von seinem Dienstherren. Deren genaue Höhe richtet sich nach dem Bundesbeamtengesetz, kann aber in einigen Fällen ausreichen, um eine mögliche Kreditschuld weiterhin zu begleichen.

Im Todesfall ist eine Restschuldversicherung nur dann sinnvoll, wenn Sie nicht bereits über Versicherungen verfügen, die diesen Fall abdecken. Risiko- oder Kapitallebensversicherungen können diesen Fall ebenso abdecken. Sie sollten jedoch prüfen, ob die bestehende Versicherungssumme ausreichen würde um die Restschuld des Darlehens zu begleichen.

Es gilt also: Eine Restschuldversicherung lohnt sich vor dem Hintergrund Ihrer Kosten nur in wenigen Fällen und wenn Sie nicht bereits anderweitig abgesichert sind.

Kredit für Beamte und die SCHUFA

Genau wie bei Kreditnehmern ohne Beamtenstatus gilt: Wenn Sie einen Kredit aufnehmen, prüfen Banken Ihre Bonität. Hierzu werden wiederum in der Regel eine Bonitätsabfrage bei der SCHUFA durchgeführt. Anhand dieser Abfrage kann die Bank sicherstellen, ob beispielsweise offene Mahnverfahren gegen den Sie vorliegen. Sofern Ihre SCHUFA-Abfrage keine negativen Einträge aufweist, erhöht dies die Wahrscheinlichkeit für die Kreditvergabe.

Hinweis: Über Beamte liegen genau die gleichen Informationen in der SCHUFA vor, wie über andere Verbraucher auch.

So finden Beamte einen extragünstigen Kredit!

Sie sind Beamtin oder Beamter und suchen einen passenden Kredit zu möglichst niedrigen Zinsen? Kredite auf FINANZCHECK.de sind oft um mehrere Prozentpunkte günstiger als Ihre Hausbank vor Ort. Mit dem kostenlosen Kreditvergleich von FINANZCHECK.de finden Sie jetzt schnell und einfach heraus, bei welchen Banken Sie passende Konditionen bekommen. Das Angebot ist selbstverständlich kostenfrei und unverbindlich, der SCHUFA-Score wird durch den Kreditvergleich nicht beeinträchtigt.

gluehbirne Tipp: Nicht nur der Beamtendarlehen-Vergleich ist online möglich. Sie können sich auch von unseren Kreditspezialisten telefonisch beraten lassen, wenn Fragen zur Kreditaufnahme bestehen. Unsere Kreditexperten stehen Ihnen unter der Nummer: 0800 433 88 77 Montags bis Sonntags von 08 - 20 Uhr zur Verfügung.