Über uns

Moritz Thiele als Gründer & CEO im Interview

Interview Moritz Thiele

Unser Kreditvergleichsportal ist das am stärksten wachsende in ganz Deutschland. Wir arbeiten mit Herzblut für unsere Kunden und stehen ihnen jederzeit entweder telefonisch oder persönlich zur Verfügung, um Kreditanfragen schnellstmöglich bearbeiten zu können.
In diesem Interview spricht unser Gründer & CEO, unser Häuptling Moritz Thiele über seine persönliche Motivation, Erfolge, Learnings sowie über unsere Unternehmenskultur und die zukünftige Entwicklung von FINANZCHECK.de.

Welche Werte sind Dir in Bezug auf eine Unternehmenskultur besonders wichtig?

Mir sind Leidenschaft, Freiheit und Teamstärke am wichtigsten. Ohne Leidenschaft wird man es nicht schaffen, langfristig etwas wirklich Erfolgreiches aufzubauen. Dabei möchte ich, dass jeder sein Potential maximal entfalten kann, selbstständig denkt und handelt und Verantwortung übernimmt. Nicht zuletzt ist das aber nur möglich, wenn man eine starke Mannschaft hat. Man muss sich aufeinander verlassen können, zusammenhalten und ein gemeinsames Verständnis vom Ziel haben.

Was macht für Dich eine richtig gute unternehmerische Idee aus?

Eine Idee an sich ist erstmal wenig wert und ganz bestimmt hatten sie auch schon viele andere vor Dir. Auf die Umsetzung kommt es an, auf das Team und darauf, dass man Probleme lösen kann. Ich habe gelernt, dass es unabdingbar ist, den Status Quo immer wieder neu zu hinterfragen und Stillstand nicht zu akzeptieren. Nie zufrieden zu sein ist das Geheimrezept, um eine Idee groß zu machen, erfolgreiche Unternehmen aufzubauen und Produkte zu schaffen, die wirklich gut sind.

Was war Dein persönlicher Antrieb für die Gründung von FINANZCHECK.de?

Tatsächlich war ich, meinen Schülerjob in einem Supermarkt mal ausgenommen, noch nie in einem Anstellungsverhältnis beschäftigt. Ich wusste immer, dass ich Problemlöser bin und Unternehmer sein will. Vielleicht wollte ich mich auch nie unterordnen? Eine andere Option gab es jedenfalls nicht für mich.
FINANZCHECK.de war übrigens nicht meine erste Gründung. Ich habe bereits vorher erfolgreich ein Unternehmen mit aufbauen und verkaufen können. 2010 haben wir uns dann verschiedene Märkte angeschaut und begonnen, mit FINANZCHECK.de private Krankenversicherungen online zu vermitteln. Ab 2011/2012 sind wir mit Ratenkrediten an den Start gegangen. Nicht, weil ich explizit schon immer etwas in dem Bereich machen wollte, sondern weil der Markt interessant war und ist. Ich habe viel Potential gesehen und lag damit richtig.

Worin unterscheidet sich Deiner Meinung nach FINANZCHECK.de von anderen Unternehmen?

Was unterscheidet uns? Bei uns kommt der Mensch nicht zu kurz. Ich bin überzeugt, dass wir am erfolgreichsten sind, wenn wir zuerst die Mitarbeiter berücksichtigen, danach den Kunden im Fokus haben und dann schließlich die Shareholder. Unser Ziel ist es, nachhaltig zu wachsen. Ob wir mit dieser Manier alleine sind, bezweifle ich stark. Viele Unternehmen haben ja verstanden, dass es nicht ohne ein gutes Team geht und wir haben das beste Team – da bin ich mir sicher.

Was hat Dich als Gründer persönlich geprägt und was hast Du daraus für die Zukunft gelernt?

Aus meiner Sicht sind Unternehmenskulturthemen die größte Herausforderung. Bei über 225 Mitarbeitern kennt nicht mehr jeder jeden. Man muss irgendwann erwachsen werden und auch wenn wir uns die „schönen“ Facetten der Start-up-Kultur, wie das gemeinsame Feiern unserer Erfolge und die flachen Hierarchien, bewahren wollen, müssen wir umstrukturieren und Verantwortlichkeiten neu verteilen. Struktur muss dabei nicht bedeuten, dass man „konzernig“ wird. Anfangs braucht man z. B. eher Allrounder und später dann die Spezialisten. Eine offene Fehlerkultur sowie eine gemeinsame Sprache sind spielentscheidend und helfen dabei, agil und handlungsfähig zu bleiben.

Welche entscheidenden Ereignisse haben Dich bei FINANZCHECK.de begleitet und geprägt?

Die Verlagerung des Kerngeschäfts von privaten Versicherungen zum Online-Ratenkreditvergleich 2011 war eine der wichtigsten Erfahrungen. Damals konnte ich mir nicht vorstellen, dass wir im Jahr 2017 deutlich über eine Milliarde Kreditvolumen für unsere Partnerbanken vermitteln werden würden. Zwar war ich überzeugt von dem Geschäftsmodell und hatte auch mein eigenes Geld in die Firma gesteckt, aber meine Erwartungen wurden und werden nach wie vor übertroffen.
Ein weiterer wichtiger Schritt waren die VC-Investments von Highland Europe, Harbour Vest und Acton Capital 2015 und 2016, die bis zu dem Zeitpunkt die zweitgrößte Fintech-Runde in Deutschland war. Darauf bin ich ziemlich stolz, denn wir konnten dadurch enorm an Fahrt aufnehmen und Prozesse sowie das Produkt weiter professionalisieren.

Wo siehst Du den wichtigsten Erfolg von FINANZCHECK.de und wie möchtest du in Zukunft das Geschäftsmodell noch weiter ausbauen?

Wir fokussieren uns auf das digitale Kerngeschäft und auf das, was nachhaltiges Wachstum bringt. Unser Erfolg liegt auch darin begründet, dass ich „nein“ sagen kann. Man ist als Unternehmer vielen Reizen und spannenden Ideen ausgesetzt, die man aber in den meisten Fällen verwerfen muss, um fokussiert am Kerngeschäft zu arbeiten. Wenn man nach allen Möglichkeiten greift, die sich einem bieten, dann bekommt man meiner Ansicht nach nichts mehr gescheit auf die Reihe.

Welche Produkte bzw. Dienstleistungen stehen bei FINANZCHECK.de aktuell besonders im Fokus?

Unser Markt wächst enorm. 10-13 % der Kredite werden online vergeben. Alleine dadurch wachsen wir schon mit. Somit fokussieren wir uns zu 100 % auf den Kreditmarkt. Der digitale Kredit mit PostIdent-Verfahren, Dokumenten-Upload und elektronischer Signatur steht dabei im Fokus. Jeder soll bei uns seinen Kredit in 20 Minuten auf sein Konto bekommen und nicht, wie häufig noch der Fall, bis zu 14 Tage darauf warten müssen. Ziel ist es, den massiven Medienbruch, also die Lücke zwischen online und offline, zu schließen.

Wo siehst du FINANZCHECK.de in den nächsten 5-10 Jahren?

Erstmal bauen wir nachhaltig eine wahnsinnig große Company auf! Erst wenn FINANZCHECK.de in jedem Kredit steckt, ist unsere Vision verwirklicht. Der Markt für Online-Ratenkredite wächst ganz von allein, was noch viel Luft nach oben sowie Platz für unsere Konkurrenz bietet. Dabei bleiben wir offen in Richtung eines Exits, neuer Shareholder oder eines Börsengangs. Eine Company zu gründen, nur um sie zu verkaufen, halte ich allerdings für nicht erfolgversprechend, dass darf aus meiner Sicht nie das einzige Ziel sein, denn dann wird es keine gute Firma und somit eh nicht verkäuflich. Man trifft keine guten, nachhaltigen Entscheidungen mehr im Sinne des Teams und des Geschäfts und somit auch nicht im Sinne der Shareholder.

Unsere Unternehmenskultur hat Interesse geweckt? Wir suchen immer nach neuen Kollegen, die mit Begeisterung und Leidenschaft dabei helfen, unser Unternehmen voranzutreiben und weiterzuentwickeln. Für mehr Informationen empfehlen wir einen Besuch unserer Karriereseite. Wir freuen uns auf Bewerbungen!

Jobs bei FINANZCHECK.de

Kategorie: Über uns

von

Avatar

Unsere Feel-Good Fee Elena rekrutiert Top-Talente und sorgt dafür, dass es ihnen während der Arbeit an nichts fehlt. Auch sonst hält sie unser Team zusammen und organisiert Sportevents, Partys, Offsites, etc. Hier berichtet sie hinter den Kulissen über FINANZCHECK.de als Arbeitgeber.