Wenn Sie auf FINANZCHECK.de weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Sollten Kreditnehmer bei Direktbanken oder Filialbanken finanzieren?

Ein Vergleich der beiden Bankenarten

Schon ab
0,00%
effektiver Jahreszins¹
  • 100% kostenlos
  • 1 Million Kunden
  • 99,5% positive Bewertungen
TUEV-2019-TK43746
NTV Vergleichsrechner Siegel 2019
 Placeholder Seal

¹0% Effektiver Jahreszins bei: 1.000€ Netto-Darlehensbetrag, 12 Monate Laufzeit, 0,00% fester Sollzins p.a., monatliche Rate 83,33€, Gesamtbetrag 1.000€, Fidor Bank | Entspricht zugleich dem repräsentativen Beispiel gem. § 6a PAngV. Kredit erfordert Online-Kontoauszug (Kontoblick) und Eröffnung eines kostenlosen Girokonto bei der Fidor Bank (zum Zwecke der Kreditauszahlung).

Direktbank

Wer Geld benötigt oder Erspartes anlegen möchte, findet online bei Direktbanken meist gute Konditionen. Im Gegensatz zu Filialbanken verfügen sie über keine Zweigstellen vor Ort und wickeln Geschäfte ausschließlich online ab. Das spart Kosten und schlägt sich in günstigen Angeboten für die Kunden nieder. Bekannte deutsche Direktbanken sind die ING-DiBa, die Deutsche Kreditbank (DKB) oder die Norisbank. Wer hier einen Kredit aufnehmen möchte, muss nicht einmal das Haus verlassen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Direktbanken haben kein Filialnetz und deshalb niedrigere Arbeitskosten.
  • Alle Bankgeschäfte und Anträge erledigen Kunden ausschließlich über das Online-Banking.
  • Direktbanken können ihre Produkte, Zinsen und Konditionen meist günstiger anbieten als Filialbanken.
  • Die persönliche Beratung face-to-face fällt bei Direktbanken weg.

Was ist eine Direktbank?

Direktbanken sind Finanzinstitute, die keine eigenen Filialen unterhalten. Sie gehören meist zu einem größeren Bankkonzern. Ihre Konditionen für Girokonten, Geldanlagen und Kredite sind oft günstiger als bei einer traditionellen Filialbank – wie der Sparkasse oder einer Volksbank.

Kontakt zu einer Direktbank besteht ausschließlich aus der Distanz. Die ersten Vorläufer arbeiteten seit 1965 mit Briefkontakt, Telefonbanking oder Bildschirmtext. Heute wickeln Kunden ihre Geschäfte ausschließlich online ab. Telefonischer Kontakt ist über Callcenter möglich, beschränkt sich allerdings nicht auf einen persönlichen Ansprechpartner. Direktbanken bieten ihren telefonischen Service teils rund um die Uhr an.

Bei dieser Form von Bank sind sämtliche Geschäfte rund um das Girokonto für die Kunden in der Regel kostenlos. So sind bei vielen Direktbanken weder Kontoführungsgebühren noch Kosten für Überweisungen fällig. Zudem sind meist eine Girocard sowie eine kostenlose Kreditkarte zum Girokonto verfügbar.

Info: Seit dem Jahr 2000 hat sich der Kundenstamm von Direktbanken auf rund 20 Millionen Kunden verfünffacht.

Welche Direktbanken gibt es in Deutschland?

In Deutschland hat sich eine Reihe von Direktbanken etabliert, die überwiegend Tochtergesellschaften größerer Banken oder Bankengruppen sind (Angaben in Klammern). Doch auch eigenständige Banken sind darunter.

  • 1822direkt (Frankfurter Sparkasse)
  • Bank of Scotland (eigenständig)
  • Comdirect (Commerzbank)
  • Consorsbank (BNP Paribas)
  • DKB (BayernLB)
  • Edekabank AG (Edeka-Gruppe)
  • EthikBank (Volksbank Eisenberg)
  • Fidor Bank (Groupe BPCE)
  • ING (niederländische ING Groep)
  • MLP Banking (MLP SE)
  • Netbank (Augsburger Aktienbank)
  • Norisbank (Deutsche Bank)
  • N26 (eigenständig)
  • RaboDirect (Rabobank)
  • S Broker (Sparkassen-Finanzgruppe)
  • SWK Bank (eigenständig)
  • Umweltbank (eigenständig)
  • Volkswagen Bank (Volkswagen Financial Services)
  • VTB (russische VTB-Gruppe)
  • Wüstenrotdirect (Wüstenrot & Württembergische)

Die meisten Privatkunden in Deutschland verbuchte 2018 die ING (ehemals ING-DiBa) mit rund 9,0 Millionen. Es folgten die DKB (4,1 Millionen) sowie die Comdirect (2,1 Millionen). Eine der jüngsten Direktbanken ist die N26, die sich speziell auf die Kontoführung per Smartphone fokussiert. Damit kommt sie vor allem jungen Bankkunden entgegen.

Kredit bei Direktbanken

Die Angebote von Direktbanken lassen sich online mit wenigen Klicks einsehen. Im kostenlosen Kreditvergleich auf FINANZCHECK.de finden Interessenten eine übersichtliche Darstellung der Anbieter und ihrer Konditionen. Die Bearbeitungszeit von Anträgen ist in der Regel sehr viel kürzer als bei Filialbanken. So liegen zwischen Kreditantrag sowie Auszahlung des Geldes oft nur wenige Tage.

Konditionen & Beantragung

An einen Kredit mit besonders günstigen Konditionen knüpfen Direktbanken teilweise eine Bedingung: Der Kreditnehmer muss ein Girokonto bei der betreffenden Bank haben oder eröffnen. Wie beim Kreditantrag ist die Eröffnung eines Kontos bei einer Direktbank schnell erledigt und in der Regel kostenfrei. Alle Angaben lassen sich online tätigen.

Eine abschließende Identifizierung erfolgt über das Postident-Verfahren in einer Filiale der Deutschen Post. Dort legt der Antragsteller seinen Personalausweis und ein von der Bank ausgestelltes Dokument vor. Der Postmitarbeiter bestätigt die Identität des Kunden. Viele Banken bieten mittlerweile ein eigenes Videoident-Verfahren an, für das der Antragsteller lediglich eine funktionierende Webcam oder ein Smartphone benötigt. Per Videoanruf prüft ein Bankmitarbeiter die Identität des Antragstellers. Dieser muss hierzu seinen Personalausweis nach Anweisung in die Kamera halten, damit sich die eindeutigen Erkennungszeichen fotografieren und bestätigen lassen.

Zinsen

Die Zinsen bei Direktbanken variieren je nach Kredithöhe, gewünschter Laufzeit sowie Bonität des Kreditnehmers. Wer ein zweckgebundenes Darlehen benötigt, beispielsweise einen Autokredit oder ein Immobiliendarlehen, hat noch einmal bessere Karten beim effektiven Jahreszins. Hier steht dem Darlehen ein Wertgegenstand als Sicherheit gegenüber.

Tipp: Beim kostenlosen Online-Kreditvergleich von FINANZCHECK.de erhält der Kunde zwar ein Zinsangebot, die endgültige Zinshöhe hängt allerdings von der genauen Prüfung des Antrags ab. Die unverbindliche Kreditzusage der Direktbank ist hierbei zwar richtungsweisend, doch wie Filialbanken rufen auch sie zunächst die SCHUFA-Daten des Antragstellers ab. Je nach Bonität kann die Bank den angebotenen Zinssatz noch erhöhen oder senken, was aber in der Regel nicht passiert.

Gebühren

Direktbanken arbeiten meist mit standardisierten Verfahren bei Antrag und Vergabe von Krediten. Das spart der Bank Kosten und dem Kunden Gebühren. Wer über eine Direktbank finanziert, muss keine Zusatzkosten für die schnelle Kreditvergabe fürchten. Auch bei den Kreditkonditionen bieten sie Sondertilgungsrechte oder Änderungen bei der monatlichen Kreditrate oft ohne Gebühren an.

Der Unterschied zwischen Direktbanken und Filialbanken

Direktbanken treten in den letzten Jahren immer stärker in Konkurrenz zu Filialbanken, weil sich Kunden zunehmend in Richtung Online-Banking orientieren. Kunden, die mit ihrer alten Bank unzufrieden sind, entscheiden sich zu mehr als 50 Prozent für eine Direktbank. Bei der Wahl des passenden Finanzdienstleisters müssen insbesondere die eigenen Prioritäten klar sein.

Wer möglichst engen Kontakt mit einem persönlichen Berater haben möchte, findet diesen Service bei einer Filialbank. Allerdings ist das Filialnetz mancher Banken nicht mehr so dicht wie noch vor einigen Jahren. Kunden, die sich sicher im Internet bewegen und denen es auf günstige Konditionen ankommt, sind bei einer Direktbank sehr gut aufgehoben. Ein ausführlicher Blick auf die Vor- und Nachteile der beiden Arten von Finanzdienstleistern hilft zusätzlich, eine individuelle Entscheidung zu treffen.

Die Vorteile auf einen Blick

Direktbanken Filialbanken
- günstigere Bankdienstleistungen und Konditionen

- alles von zu Hause erledigen

- schnelle Kommunikation und Abwicklung

- Servicezeiten oft rund um die Uhr

- Vergleich mit einem Klick

- persönliche Betreuung vor Ort

- meist zusätzlich Online-Banking möglich

- großes Angebot an maßgeschneiderten Dienstleistungen

- Zusatzleistungen möglich (z. B. Schließfach, Bargeld-Einzahlungen)

Die Nachteile auf einen Blick

Direktbanken Filialbanken
- Beratung nicht face-to-face

- abhängig von Telefon- und Internetverbindung

- Sicherheitskomponenten notwendig (Virenschutz etc.)

- Bargeldeinzahlung schwierig oder nicht möglich

- meist nur Standardprodukte und -finanzierungen im Angebot
- höhere Kosten und Gebühren

- Filialnetz schrumpft

- begrenzte Öffnungszeiten

- unflexible Filialanbindung (z. B. bei Sparkassen unterschiedlicher Landkreise)

Profitieren Sie von den günstigen Krediten bei Direktbanken

Wer seine Bankgeschäfte ohnehin online erledigt, findet bei Direktbanken exzellente Konditionen für Kredite oder Girokonten. Schon heute entscheidet sich beim Bankenwechsel über die Hälfte der Kunden für eine Direktbank. Selbst wenn das komplette Girokonto umziehen muss, sollte das keine Hürde sein. Seit 2016 nimmt der Gesetzgeber alle Banken in die Pflicht, beim Kontoumzug zu helfen. Viele Direktbanken bieten einen kompletten Kontowechselservice an, durch den sich der Kunde entspannt zurücklehnen kann. Um die Änderungen von Lastschriften und Daueraufträgen kümmert sich dann die neue Bank in Zusammenarbeit mit dem bisherigen Geldinstitut.

gluehbirneTipp: Der hervorragende Service von FINANZCHECK.de bezieht bei der Suche nach dem passenden Kredit zahlreiche Angebote von Direktbanken ein. Interessierte vergleichen noch heute die Konditionen und wählen ihren persönlichen Favoriten bequem online aus.