Über uns

5 Dinge über den Onboarding-Prozess bei FINANZCHECK.de

Onboarding FINANZCHECK.de

Zusage erhalten, wie geht es weiter?

Nachdem sich ein Kandidat bei uns beworben und seine Zusage bekommen hat, beginnt der viel spannendere Teil: Das Onboarding! Wie die ersten Stunden, Tage und Wochen bei FINANZCHECK.de aussehen, erfahrt Ihr hier.

1. „Wat mut, dat mut“ sagt man in Hamburg – Formalitäten

Im ersten Schritt klären wir alle Formalitäten. Neue Teammitglieder erhalten ein Anschreiben von der Personalabteilung, in dem sich Infos rund um Themen wie die HVV ProfiCard für alle öffentlichen Verkehrsmittel oder verfügbare Parkplätze vor Ort befinden.

Ebenfalls beigefügt sind Unterlagen, die man uns ausgefüllt entweder im Voraus schicken kann oder dann zum ersten Tag mitbringen soll. Darunter fällt zum Beispiel der unterschriebene Arbeitsvertrag.

Um immer einen direkten Ansprechpartner für jegliche Fragen parat zu haben, versorgen wir jeden neuen Mitarbeiter mit einem Handout, gefüllt mit Steckbriefen und Fotos der Personalabteilung. Somit weiß jeder direkt, an welchen Kollegen er sich bei seinen individuellen Fragen zum Thema Personal wenden kann.

Ein Insider am Rande: Eigentlich nennen wir unsere Personalabteilung kurz HR, was für Human Relations oder auch Human Resources steht.

2. Bei uns wird man nicht ins kalte Wasser geworfen – Willkommen!

Der erste Arbeitstag startet bei uns für jeden um 10 Uhr mit einer herzlichen Willkommensrunde, an der alle neuen Mitarbeiter abteilungsübergreifend teilnehmen. Dadurch wird der persönliche und auch fachübergreifende Austausch von Beginn an gefördert. Das ist uns wichtig!

Anschließend stellen wir uns als Unternehmen vor und unser Ausbildungsleiter Patrick Reuter vermittelt den neuen Kollegen, was uns bei FINANZCHECK.de ausmacht. Es wird dabei ausführlich auf unsere besondere Unternehmenskultur, unsere Werte und das innovative Produkt eingegangen. Dazu gibt es für jeden neuen Mitarbeiter noch eine Willkommensmappe an die Hand. Darin sind alle wichtigen Informationen rund um den neuen Arbeitsplatz und den gesamten Onboarding-Prozess schriftlich festgehalten. Im Anschluss klären wir weitere organisatorische Aspekte.

Wenn das geschafft ist, geht es mit unserem HR-Duo, bestehend aus Juliana Lucia Schulz und Youth Wilken, auf eine Tour durch unser Office im Herzen von Hamburg-Altona. Neulinge lernen hier nicht nur das Gebäude kennen, sondern nehmen auch wichtige Infos über die Arbeitssicherheit mit. Danach zeigen sich die neuen Mitarbeiter noch einmal von ihrer besten Seite und lassen sich für ihr Foto an unserer Mitarbeiterwand ablichten.

Eine Insider-Randnotiz: Während der Tour erfahren unsere neuen Teammitglieder natürlich auch, wo man am Freitag mit den Kollegen das Wochenende mit einem Afterwork-Bierchen einläutet. 😉

3. Das beste Training, Hand in Hand mit Deinem Buddy – Einarbeitung

Je nach Abteilung und Bedarf, findet in den darauf folgenden Wochen die fachliche Einarbeitung für alle Neuankömmlinge statt. Für manche Bereiche ist diese bereits schon nach ersten Arbeitswoche abgeschlossen. Für neue Vertriebsmitarbeiter dauert die ausführliche Schulung in der FINANZCHECK.de Academy dagegen etwa drei bis vier Wochen. Sie beinhaltet eine genauere Einführung in den Kreditvergleich mit den verschiedenen Finanzprodukten sowie in die Prozesse unserer verschiedenen Partnerbanken. Zudem werden Trainings angeboten, bei denen besondere Themengebiete, wie beispielsweise die Gesprächsführung oder das Eingehen auf Kundenbedürfnisse, behandelt werden.

Zudem ist das Buddy-Programm ein wichtiger Bestandteil unseres Onboarding-Prozesses. Hier bekommt jeder neue Mitarbeiter in seiner ersten Arbeitswoche einen Buddy zugeteilt. Das Buddy-Programm soll den neuen Mitarbeitern dabei helfen, sich in das Unternehmen einzufinden. Mit einem erfahrenen Kollegen an der Hand haben sie die Möglichkeit Fragen zu klären, Anschluss zu finden und natürlich den Austausch untereinander zu fördern. Dabei werden in den ersten Wochen von den Buddys ein gemeinsames Mittagessen und ein Afterwork-Event organisiert, um die neuen Mitarbeiter besser in das Unternehmen zu integrieren und nochmals willkommen zu heißen.

Ein Insider: Viele Kollegen sind super über alle Abteilungen vernetzt, weil sie zu den anderen Mitarbeitern von Tag 1 Kontakt hatten.

4. Die meisten wollen lieber durch Lob ruiniert, als durch Kritik gerettet werden – Feedback

Da wir unser Unternehmen und die Abläufe stetig verbessern wollen, sind gerade die Feedback-Gespräche mit neuen Mitarbeitern besonders wichtig. Sie sehen Dinge aus anderen Blickwinkeln. Nach sechs bis acht Wochen erfolgt deshalb das erste Gespräch. Dabei wird z.B. im Vertrieb allgemein über den Onboarding-Prozess, die Schulung und das Training gesprochen. Wir wollen erfahren, wie es dem Mitarbeiter in den ersten Wochen ergangen ist und wie wir unseren Prozess noch weiter optimieren können. Das Feedback speichern wir anonym, sodass ein offener Austausch gewährleistet ist.

Nach etwa drei Monaten erfolgt das zweite Gespräch. Hier wollen wir herausfinden, wie sich der Mitarbeiter in sein Team und seine Aufgaben eingefunden hat. Wir wollen dabei stets ein offenes Ohr für persönliche oder fachliche Herausforderungen haben und fungieren gerne auch als Vermittler.

Ein Insider nebenbei: Wir messen unsere Mitarbeiterzufriedenheit und sammeln zudem Feedback über iPads an allen Ausgängen. Somit kann jeder Mitarbeiter schnell und einfach sein Feedback an uns weiterleiten.

5. „Darf ich bitte mal Deinen Mitarbeiterausweis sehen?“ – Personal-Newsletter

Damit diese Frage niemals gestellt wird, haben wir einen hausinternen Newsletter, der in regelmäßigen Abständen alle neuen Mitarbeiter der Firma vorstellt. In der Willkommensmappe finden sich hierzu alle Infos. Aber auch eine Erinnerungsmail sorgt dafür, dass jeder Neuankömmling an seine persönliche Vorstellung denkt. Denn trotz unseres raschen Wachstums, verstehen wir uns als eine große Familie. Deswegen liegt uns viel daran, jedes Teammitglied möglichst schnell kennenzulernen. Per E-Mail kann jeder Mitarbeiter Infos über seine neue Position oder auch Einblicke in seine Hobbies und den Werdegang geben, um dem Team eine Vorstellung von seiner Person zu verschaffen.

Hierzu noch eine Insider-Bemerkung: Unser Newsletter wird von Monat zu Monat länger. Im Juli 2018 haben zum Beispiel gleich 20 neue Kollegen auf einmal angefangen! 

Jetzt Traumjob bei FINANZCHECK.de entdecken!

Die Hintergrundinformationen zu unserem Onboarding-Prozess haben Neugierde an unserem Unternehmen geweckt? Unsere Karriereseite gibt einen Überblick über alle Stellenangebote. Bewerbungsunterlagen können per E-Mail an jobs@finanzcheck.de verschickt werden. Wir freuen uns auf zahlreiche Bewerbungen!

Jobs bei FINANZCHECK.de

 

Kategorie: Über uns

von

Alina Eylitz

Alina arbeitet als Werkstudentin im Bereich Human Relations. Ihre Leidenschaft für das Schreiben von Artikeln nutzt sie bei uns, um Bewerbern und Mitarbeitern Einblicke in unsere Unternehmenskultur zu geben. Darunter fallen spannende Themen wie Onboarding, Bewerbungstipps und vieles mehr!