Mit dem Ratenkredit günstig zum neuen Gaming-PC

Alle Tipps zur Finanzierung

Schon ab
0,00%
effektiver Jahreszins¹
  • 100% kostenlos
  • 1 Million Kunden
  • 99,5% positive Bewertungen
TÜV Saarland: Geprüftes Online-Portal
NTV Vergleichsrechner Siegel 2018
BankingCheck Award Siegel 2018

¹0% Effektiver Jahreszins bei: 1.000€ Netto-Darlehensbetrag, 12 Monate Laufzeit, 0,00% fester Sollzins p.a., monatliche Rate 83,33€, Gesamtbetrag 1.000€, Fidor Bank | Entspricht zugleich dem repräsentativen Beispiel gem. § 6a PAngV. Kredit erfordert Online-Kontoauszug (Kontoblick) und Eröffnung eines kostenlosen Girokonto bei der Fidor Bank (zum Zwecke der Kreditauszahlung).

Gaming-PC

Wer sich einen Gaming-PC anschaffen möchte, muss mit Ausgaben von rund 1.500 bis 2.500 Euro kalkulieren. Nicht immer haben Gamer das Geld gerade Bar zur Hand. Doch es gibt Finanzierungsmöglichkeiten: Teilweise bieten Händler die Zahlung auf Raten an. Aber auch klassische Banken haben Ratenkredite im Angebot, mit denen sich der neue Rechner finanzieren lässt.

Das Wichtigste in Kürze

  • Soll der Gaming-PC viel Leistung mitbringen, sind oft Kosten von mindestens 1.500 Euro plus Zubehör zu finanzieren.
  • Nicht selten erweisen sich 0%-Finanzierungen mit versteckten Kosten und eingeschränkten Konditionen als schlechtere Variante.
  • Wer nicht ausreichend Barmittel auf dem Konto hat, kommt seinem Gaming-System meist mit einem günstigen Ratenkredit näher.
  • Bei einer Ratenkredit-Finanzierung unabhängig vom Händler kann der Gaming-PC durch einen Barzahler-Rabatt oft günstiger gekauft werden.

Gaming-PC: Die Kosten für Hard- und Software

Wenn der eigene Gaming-PC viel Leistung bringen muss, sind höchste Ansprüche an aktuelle und leistungsstarke Prozessoren und Grafikkarten gefordert. In jedem Fall sind entsprechende High-End-Gamer-PCs nicht für kleines Geld zu erwerben. Unter dem Strich kostet der Gaming-Rechner samt Software und Zubehör ab 1.500 Euro aufwärts. Die teuersten und leistungsstärksten Modelle kosten circa 2.500 bis 3.000 Euro.

Finanzierungsmöglichkeiten für einen Gaming-PC

Wer nicht die hohen Kosten für die Komplettausstattung eines Gaming-PC auf der hohen Kante hat, wird sich auf dem Weg zu seinem Traumsystem über eine Finanzierung Gedanken machen müssen.

Vor- und Nachteile: 0%-Finanzierung für Gaming-PCs

Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an Angeboten, die eine 0%-Finanzierung für Gaming-PCs bewerben. Auch wenn diese Angebote auf den ersten Blick vielversprechend klingen, so stecken auf den zweiten Blick mitunter Nachteile hinter den Händlerofferten.

Denn zunächst sollten die Fakten gesehen werden: Der Kauf des Gaming-PC ist das eine, die 0%-Finanzierung als Kreditvertrag die andere Sache. Problematisch wird es nur immer dann, wenn der gekaufte Gaming-PC umgetauscht oder wegen Mängel zurückgegeben werden soll. Dann läuft die Finanzierung trotzdem weiter. Es sind schließlich getrennt voneinander zwei unterschiedliche Vertragsgeschäfte zwischen dem Kunden, Händler und der finanzierenden Bank zustande gekommen. Deshalb sollten Finanzierungsinteressierte die Vor- und Nachteile bei einer 0%-Finanzierung für Gaming-PC’s gut abwägen:

Vorteile:

  • Eine effektive 0%-Finanzierung unter bestimmten Bedingungen
  • Unkomplizierte Kreditvergabe über Online-Portale bzw. Partnerbank
  • Beratung und Entscheidung vor Ort möglich

Nachteile:

  • nicht unbedingt die günstigste bzw. am besten passende Konfiguration
  • Banken-Honorar im erhöhten Kaufpreis für die Modelle und Varianten „eingepreist“
  • zusätzliche Bearbeitungsgebühren und Nebenkosten möglich
  • keine Nutzung eines Barzahlungsrabattes
  • kein Kreditvergleich möglich

Nicht verwunderlich sollte sein, wenn dann hin und wieder die gleiche oder ähnliche Konfiguration eines Gaming-PCs bei anderen Händlern ohne 0%-Finanzierung möglicherweise deutlich günstiger im Preis angeboten wird.

Was spricht für einen Ratenkredit?

fragezeichenWer zur Finanzierung seines Gaming-PCs einen Ratenkredits über eine Bank aufnimmt, verschafft sich natürlich gegenüber dem Händler eine stärkere Verhandlungsposition. Das wird besonders dann deutlich, wenn der PC-Verkäufer für eine Barzahlung entsprechende Rabatte einräumt. So kann das auf einmal von der Bank bereitgestellte Geld sofort in die Kaufverhandlungen für den oftmals teuren Gaming-PC eingebracht werden. Ein Barzahler-Rabatt kann dann durchaus eine Ersparnis von einigen hundert Euro bewirken. Außerdem hat die Finanzierung über einen Ratenkredit weitere Vorteile:

  • Auswahl aus einem vielfältigen Kreditangebot
  • gute Vergleichbarkeit von Konditionen auf Online-Portalen
  • relativ schnelle Ergebnisse bei der Kreditsuche
  • unkomplizierte Abwicklung der Kreditformalitäten in wenigen Tagen.

ausrufezeichenHinweis: Bei der Festlegung der Kredithöhe sollte durchaus ein Puffer neben den Anschaffungskosten eingeplant werden. Auch Zubehör, Software-Updates, Versicherung und Kundenservice für den Gaming-PC können weitere und nachträgliche Kosten verursachen. Diese sollten mit finanziert sein. Außerdem: Es sollte eine realistische Höhe für die monatlichen Ratenzahlungen ausgewählt werden, welche auch langfristig zuverlässig aus eigener Tasche bezahlt werden können. Entsprechend ist die Kreditlaufzeit anzupassen.

Soll der Gaming-PC oder Laptop samt Zubehör und Software mit einer Zahlung gekauft werden, ist es sinnvoll, die genaue Kreditsumme einschließlich einem kleinen finanziellen Spielraum für sich zu kalkulieren. Bei der Kreditsuche kann dann ein Online-Vergleichsportal schnell weiterhelfen. Mit dem kostenlosen Vergleichsrechner von FINANZCHECK.de ist die Suche nach einer günstigen Finanzierung für einen Gaming-PC oder Laptop auf Raten schnell und bequem am besten so durchführbar:

  • Angabe der gewünschten Kreditsumme
  • Angabe der Laufzeit
  • Verwendungszweck auswählen
  • Angebote der verschiedenen Anbieter überprüfen
  • das beste Angebot auswählen
  • beim ausgewählten Anbieter den Antrag stellen

Wer Fragen zur Gaming-PC Ratenzahlung hat, kann allgemeine Informationen zur Finanzierung auch kostenfrei telefonisch von einem Kreditspezialisten beraten lassen.

SCHUFA und Bonität

Bei der Suche einer Finanzierung über Vergleichsrechner sollte stets auf die SCHUFA und die eigene Bonität geachtet werden. Nur so lässt sich am besten das wirklich passende Ergebnis für einen Gaming-PC oder Gaming -Laptop auf Ratenzahlung finden. Hinter einem Ratenkredit steht grundsätzlich eine Bank, die sich vor Kreditvergabe über die Bonität des anfragenden Kunden informieren will. Denn Voraussetzung für die Kreditgewährung sind die folgenden Punkte:

  • Volljährigkeit
  • eigenes Bankkonto
  • Wohnsitz in Deutschland
  • Einwilligung in eine SCHUFA-Auskunft

Auf diese Weise will die Bank Informationen über die Kreditfähigkeit des Antragstellers erhalten. Es ist also wichtig, dass kein negativen SCHUFA-Eintrag über den Kreditnehmer vorliegt.

Andererseits: Bei guter Bonität, soliden Einkommensverhältnissen und etwas Verhandlungsgeschick können bei der Bank unter Umständen bessere Kreditkonditionen ausgehandelt werden. Dann wird vielleicht der Kredit zu noch günstigeren Zinsen vergeben.

Angebote für die Gaming-PC Finanzierung genau prüfen

Für das perfekte Gaming-Erlebnis in maximaler Grafikpracht und stets flüssiger Bildrate, muss jeder mit deutlich vierstelligen Kosten für die Anschaffung rechnen. Ohne Finanzierung geht es dann meist nicht, wenn das Bankkonto enge Grenzen setzt. Hier bieten oftmals Händler eine bequeme 0%-Finanzierung für Gaming-PC und Laptop an. Trotzdem sollten die Angebote genauer geprüft sowie Vor- und Nachteile gut abgewogen werden. Manche 0%-Finanzierung entpuppt sich dann doch nicht als kostenlos und kann das Gaming-Vergnügen verteuern.

gluehbirneTipp: Bevor Gamer einen Ratenkredit für ihren neuen PC aufnehmen, sollten sie einen Kreditvergleich durchführen. Über den kostenlosen Vergleichsrechner von FINANZCHECK.de ist es möglich, schnell ein günstiges und passendes Angebot zu finden.

Wenn Sie auf FINANZCHECK.de weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.