Zurück zum Start

Ausnahmen und Eigenanteile

Ausnahmen
Nicht in jedem Fall müssen Zuzahlungen geleistet werden. Übersteigen die Kosten der Zuzahlungen und Praxisgebühren beispielsweise die finanziellen Möglichkeiten der Betroffenen, können sie von der Teilkostenübernahme befreit werden.

Daneben gibt es Personen und Leistungen, die in der Regel von der Praxisgebühr ausgenommen sind:
 

  • Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren
  • Vorsorgeuntersuchungen, die zum Leistungsangebot der gesetzlichen Krankenversicherung gehören
  • Schutzimpfungen
  • Privatärztliche Leistungen



Eigenanteile, die nicht zu den Zuzahlungen gehören
Es gibt Kosten, die der Patient in der Regel selbst zu tragen hat, da sie über die gesetzliche Regelversorgung hinausgehen. Diese Kosten gehören jedoch nicht zu den Zuzahlungen:
 

  • Kosten für Medikamente, die nicht verschreibungspflichtig sind
     
  • Kosten für bestimmte Hilfsmittel wie zum Beispiel Brillen, Kontaktlinsen oder orthopädische Schuhe
     
  • Fahrtkosten, mit Ausnahme medizinisch notwendiger Fahrten zu Therapien Schwerkranker
     
  • Eigenanteile bei künstlichen Befruchtungen (50 % ) sowie die Kosten von Sterilisationen, die aus medizinischer Sicht nicht notwendig sind
     
  • Eigenanteil beim Zahnersatz
     
  • Kosten für verordnungsfähige Arznei- und Hilfsmittel, die über dem vereinbarten Festbetrag liegen


Soweit es sich bei den jeweiligen Leistungen nicht um sogenannte Lifestyle-Leistungen handelt, die nicht medizinisch notwendig sind, können in bestimmten Fällen die Kosten von der Krankenkasse übernommen werden.

Zurück zum Start
finanzcheck.de der kostenlose und offizielle Preis-Leistungs-Vergleich aller Testsieger.
Kfz-Versicherung, Private Krankenversicherung, Zahn-Zusatzversicherung, Rechtsschutzversicherung.
© 2010 - 2014 finanzcheck.de, Hamburg. Alle Inhalte unterliegen unserem Copyright.
Unternehmen | Service | Impressum | AGB | Datenschutz | Newsletter | News | Kundenbereich | Google+