Zurück zum Rechner

Rückstufung im Schadenfall

Nach jedem schadenfreien Jahr wird man im Schadenfreiheitsrabattsystem eine Klasse hochgestuft. Hat der Versicherungsnehmer jedoch einen Schaden verursacht, dann wird der Vertrag zurückgestuft.

Autoversicherung

Eine Rückstufung bedeutet einen steigenden, eine Hochstufung einen sinkenden Beitrag.

Die Schadenfreiheitsklasse wird zurückgestuft, wenn das Versicherungsunternehmen aufgrund einer Schadenmeldung eine Zahlung leistet oder eine Rückstellung bildet. Die Höhe des Schadens spielt dabei keine Rolle. Bei der Rückstufung kann der Versicherte im Schadenfall gleich mehrere Klassen zurückgestuft werden, während er bei der Hochstufung für jedes schadenfreie Jahr nur eine Schadenfreiheitsklasse hochgestuft wird.

Versicherer haben deswegen für langjährige schadenfreie Kunden einen sogenannten Rabattretter vorgesehen. Der Rabattretter wird je nach Versicherung nach 20 bis 25 schadenfreien Jahren gewährt. Im Schadenfall erfolgt eine Rückstufung in eine niedrigere Schadenfreiheitsklasse, die aber mit dem gleichen Beitragssatz belegt ist, zum Beispiel von SF 25 mit 30 % nach SF 22 mit ebenfalls 30 %  (siehe nachfolgende Tabelle).
 

 

Haftpflichtversicherung

aus Klasse 

bei einem Schaden 

bei zwei Schäden

SF 25

SF 18 

SF 4

SF 18-24 

SF 10 

SF 4 

SF 17 

SF 8 

SF 3 

SF 16 

SF 8 

SF 3 

SF 15 

SF 7 

SF 2 

SF 14 

SF 6 

SF 2 

SF 13 

SF 6  

SF 2 

SF 12 

SF 5

SF 2 

SF 11 

SF 5 

SF 2 

SF 10 

SF 4 

SF 1 

SF 9

SF 4 

SF 1 

SF 8 

SF 3 

SF 1 

SF 7 

SF 3 

SF 1 

SF 6 

SF 3 

SF 1 

SF 5 

SF 2 

SF 1/2 

SF 4 

SF 2 

SF 1/2 

SF 3 

SF 1 

SF 2 

SF 1 

SF 1 

SF 1/2 

SF 1/2 


 

Vollkaskoversicherung

aus Klasse 

bei einem Schaden 

bei zwei Schäden

SF 25

SF 18 

SF 7 

SF 18-24 

SF 13 

SF 7 

SF 17 

SF 9 

SF 6 

SF 16 

SF 9 

SF 5 

SF 15 

SF 8 

SF 5 

SF 14 

SF 8 

SF 4 

SF 13 

SF 8 

SF 4 

SF 12 

SF 7 

SF 3 

SF 11 

SF 6 

SF 3 

SF 10 

SF 5 

SF 2 

SF 9 

SF 5 

SF 2 

SF 8 

SF 4 

SF 2 

SF 7 

SF 3 

SF 1 

SF 6 

SF 3 

SF 1/2 

SF 5 

SF 2 

SF 1/2 

SF 4 

SF 1 

SF 1/2 

SF 3 

SF 1 

SF 2 

SF 1/2 

SF 1 

SF 1/2 

SF 1/2 

Im Schadenfall erfolgt die Rückstufung des Vertrags nicht sofort, sondern erst mit der ersten Beitragsfälligkeit im nächsten Kalenderjahr. Verursacht der Versicherungsnehmer zum Beispiel am 1. März einen Schaden, wirkt sich die Rückstufung erst mit der ersten Beitragsrechnung im darauffolgenden Jahr aus. Der Versicherungsnehmer hat die Möglichkeit, die Rückstufung zu verhindern, indem er dem Versicherungsunternehmen die geleisteten Schadenaufwendungen zurückerstattet.

Nachdem der Versicherungsnehmer den Schaden der Autoersicherung gemeldet hat, reguliert der Versicherer den Schaden und sendet dem Versicherten eine Nachricht über die erbrachte Entschädigungsleistung. Diesen Betrag kann der Versicherungsnehmer innerhalb von sechs Monaten an den Versicherer zurückerstatten, um eine Rückstufung in der Schadenfreiheitsklasse zu vermeiden. Ob sich eine Rückzahlung lohnt oder nicht kann man generell nicht beantworten. Man sollte hierfür immer den Einzelfall betrachten.

Zurück zum Rechner
finanzcheck.de der kostenlose und offizielle Preis-Leistungs-Vergleich aller Testsieger.
Kfz-Versicherung, Private Krankenversicherung, Zahn-Zusatzversicherung, Rechtsschutzversicherung.
© 2010 - 2014 finanzcheck.de, Hamburg. Alle Inhalte unterliegen unserem Copyright.
Unternehmen | Service | Impressum | AGB | Datenschutz | Newsletter | News | Kundenbereich | Google+